Logo Mediaprodukte Horst-Dieter Scholz Shop
Anzeige 9

Mobilität

Automobil

Zweirad

Hobby

Blaulicht

Innovation

< Innovation 2022

Produkte im Shop


MOBILITÄT: Innovation



Offshore-Wind als Energiequelle

Stadthagen, Lk. Schaumburg (Nds), 20.02.2022
Nachdem sich die RWE AG zunächst nur widerwillig dem staatlichen verordneten Atomausstieg gebeugt hatte und mit dem Verzicht auf Stromerzeugung mittels Kohle immer noch verhalten hadert, stehen bei der RWE Renewables GmbH, der jüngsten Tochter des Essener Energieversorgungskonzerns, die erneuerbaren Energien im Fokus. Dazu betreibt sie Windparks, Photovoltaik-Anlagen sowie Batteriespeicher. Jetzt plant das Unternehmen gemeinsam mit Neptune Energy Netherlands, dem größten niederländischen Offshore-Gasproduzenten, die Produktion von grünem Wasserstoff in der Nordsee. Name des Projekts in zwei Phasen: H2opZee.
Mehr im PDF...





Mit Gewalt zum Batterieantrieb-Autoren-Union Mobilität/FEV Europe GmbH

PDF Datei 

Text: Hans-Robert Richarz
Foto: Autoren-Union Mobilität/FEV Europe GmbH



Autonomes Fahren im komplexen Umfeld

London (GB), 18.02.2022
Auf dem Weg zum autonomen Fahren startet in Großbritannien ein großangelegtes Forschungsprojekt: Im Rahmen von „ServCity“ erproben Nissan und fünf weitere Partner nun die autonome Fahrtechnik im Herzen Londons. Der auf drei Jahre angelegte und vom Staat sowie der Industrie gleichermaßen finanzierte Feldversuch soll mögliche Hindernisse für den Einsatz autonomer Fahrzeuge in Städten identifizieren. Nach monatelanger Entwicklung, Simulation und Erprobung auf privaten Teststrecken erklimmt ServCity die nächste Stufe: Das auf dem vollelektrischen Nissan LEAF basierende ServCity Connected and Autonomous Vehicle (CAV) wird ab dem 21. Oktober 2022 inmitten der britischen Hauptstadt auf Herz und Nieren getestet.
Mehr im PDF...





Beide Technologien konsequent auf Doppelstrategie -Daimler Truck AG



Text: Daimler Truck AG
Foto: Daimler Truck AG



Rekordzahl neu eröffneter Wasserstoff-Tankstellen

München (BY), 07.02.2022
Zum Jahresende 2021 waren weltweit 685 Wasserstoff-Tankstellen in Betrieb. Für 252 weitere Tankstellenstandorte bestehen bereits konkrete Planungen. Bemerkenswert sind die Entwicklungen in Spanien und Neuseeland, wo es erstmals viele neue konkrete Standortplanungen gab. Neu hinzu gekommen sind Ungarn und Slowenien, wo jeweils eine Wasserstoff-Tankstelle in Betrieb ging. Damit kann man nun bereits in 33 Ländern Wasserstoff tanken.
Mehr im PDF...





Planet or Plastic?-National Geographic

PDF Datei 

Text: Mediavanti - Content Concept Communication
Foto: National Geographic



Kosteneffiziente Wasserstofftankstellen entwickeln

Bochum (NRW), 03.02.2022
Im Rahmen des Forschungsprojektes "Swiss Low-Cost Hydrogen Refuelling Station (LCHRS)", das von Innosuisse finanziert wird, hat sich die Ostschweizer Fachhochschule (OST) für Kelvion‘s diffusionsgeschweißten Wärmeübertrager K°Bond entschieden. Ziel ist es, einen Prototypen einer Schweizer Wasserstofftankstelle zu entwickeln, der sich durch höchste Qualität bei niedrigen Investitionsausgaben auszeichnet.
Mehr im PDF...





E-Highways für Lkw-Siemens AG



Text: pressetext.redaktion
Foto: Siemens AG



MOBILIZE erleichtert den Umstieg auf Elektromobilität

Brühl (NRW), 03.02.2022
Mit MOBILIZE noch bequemer auf Elektromobilität umsteigen: Zur Markteinführung des neuen Renault Megane E-TECH Electric erweitert die Mobilitätsmarke der Renault Group ihre Serviceangebote in Deutschland. So bietet MOBILIZE Power Solutions All-inclusive-Ladelösungen für zuhause und vereinfacht deren Bestellung und Installation. Der MOBILIZE Ladekarte ermöglicht den nutzerfreundlichen Zugang zu 260.000 Ladepunkten in Europa und mit MOBILIZE Smart Charge können Kunden die Stromrechnung für ihr E-Fahrzeug optimieren.
Mehr im PDF...





Die Bahn kauft 43 weitere ICE 3 neo-Volker Emersleben

PDF Datei 

Text: Auto-Medienportal.Net
Foto: Volker Emersleben



Innovativer Kunststoff löst Kältemittel ab

Hefei/Peking (China), 02.02.2022
Der barokalorische Effekt könnte das Kühlen von Autoinnenräumen, Lebensmitteln und elektronischen Geräten revolutionieren, zumindest wenn es nach Forschern um Tong Peng von den Hefei Institutes of Physical Science der Chinesischen Akademie der Wissenschaften http://english.cas.cn geht. Umweltschädliche Kühlmittel würden damit überflüssig, der Energiebedarf deutlich reduziert, ebenso die Größe der Kühlsysteme. Die neue Kühltechnik kann, einmal zur Serienreife entwickelt, die Umwelt nennenswert entlasten, denn Kühlschränke und Klimaanlagen benötigen heute ein gutes Viertel der globalen Stromproduktion.
Mehr im PDF...






Blank Anzeige 5
Blank Anzeige 6