Logo Mediaprodukte Horst-Dieter Scholz Shop
Anzeige 9

Mobilität

Automobil

Zweirad

Hobby

Blaulicht

Blaulicht 2020

Innovation

Produkte im Shop

MOBILITÄT: Blaulicht



Brand in einem Mehrfamilienhaus

Bad Münder, Lk. Hameln-Pyrmont (Nds), 31.07.2020
Am Freitagnachmittag, gegen 15:00 h, wurde ein Brand eines Mehrfamilienhauses in der Angerstraße gemeldet. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr, welche unmittelbar zuvor zur Räumung eines umgekippten Baumes von der B 442 alarmiert wurde, konnte eine Brandausdehnung verhindert werden. Für die Löscharbeiten wurden die Ortsfeuerwehren sowie ein ABC-Zug hinzugezogen. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von 85 Einsatzkräften vor Ort. Der Schadensbereich konnte somit auf zwei Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus begrenzt werden. Durch die Rauchentwicklung erlitten zwei Bewohner (29 J. und 57 J.) eine Rauchgasvergiftung und mussten in Krankenhäuser verbracht werden.





Schlaflose Nacht für die Feuerwehr-Florian Persuhn



Text: Florian Persuhn
Foto: Florian Persuhn



Fahrzeugbrand auf der BAB 7

Maschen, Lk Harburg (Nds), 26.07.2020
Ein Pkw-Brand auf der BAB 7 hat am Sonntag den Einsatz der Feuerwehr Maschen gefordert. Ein Hyundai war zwischen dem Horster Dreieck und der Anschlussstelle Ramelsloh in Brand geraten. Der Fahrer hatte das Fahrzeug noch geistesgegenwärtig auf den Standstreifen gelenkt, ehe das Fahrzeug vollständig in Brand geriet. Um 12:24 h wurde die Feuerwehr Maschen mit zwei wasserführenden Fahrzeugen alarmiert. Bei ihrem Eintreffen brannte der Pkw in voller Ausdehnung. Durch den böigen Wind wurden die Rauchwolken über die Autobahn getrieben, die BAB wurde in Fahrtrichtung Hannover voll gesperrt. Zwei der Feuerwehrleute gingen unter umluftunabhängigen Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Der auslaufende Kraftstoff entzündete sich und wurde mit einem Schaumteppich abgedeckt. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach 45 Minuten beendet.





Zimmerbrand -Florian Persuhn

PDF Datei 

Text: Florian Persuhn
Foto: Florian Persuhn



Pkw überschlägt sich

Gerstenbütte, Lk. Gifhorn (Nds), 26.07.2020
Bei einem Verkehrsunfall am Nachmittag überschlug sich ein Pkw zwischen Müden und Gerstenbüttel. Gegen 15:20 h kam es zu dem Verkehrsunfall. Die zwei jungen Leute waren mit einem Suzuki-Geländewagen unterwegs. Nach Angaben der Polizei beschleunigte der 24-jährige Fahrer den Wagen nach dem Durchfahren einer Linkskurve. Dabei habe er die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Dieses kam nach links von der Fahrbahn, kippte auf die Seite und schoss dann gegen einen Straßenbaum. Da zunächst nicht klar war, ob die Insassen in ihrem Fahrzeug eingeklemmt waren, wurden die Feuerwehren Müden-Dieckhorst, Ettenbüttel, Meinersen und der Einsatzleitwagen aus Ahnsen alarmiert. Doch als die Feuerwehren kurz nach der Alarmierung mit 50 Mitgliedern eintrafen, hatten Ersthelfer bereits die beiden Personen befreit. Die Teams zweier Rettungswagen und ein Notarzt versorgten die jungen Verunfallten und transportierten sie ins Krankenhaus.





Waldbrandalarm - zwei große Lagerfeuer-S. Behrns



Text: S. Behrns
Foto: S. Behrns



50 Tage bis zum #Warntag2020

Bonn (NRW), 25.07.2020
Am 10. September 2020 findet der erste bundesweite Warntag seit der Wiedervereinigung statt. Dazu werden in ganz Deutschland Warn-Apps piepen, Sirenen heulen, Rundfunkanstalten ihre Sendungen unterbrechen und Probewarnungen auf digitalen Werbetafeln erscheinen. Ab sofort ist die neue Website "www.bundesweiter-warntag.de online" verfügbar. Sie bietet Informationen über den ab 2020 jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September stattfindenden Warntag. Die Website erklärt aber auch, in welchen Fällen und auf welchen Wegen die Bevölkerung in Deutschland gewarnt wird. Eine Länderkarte ermöglicht mit einem Klick den Überblick über Regelungen zur Warnung in den einzelnen Bundesländern.





Wiesenmäher brennt auf der Straße-Feuerwehr Landkreis Leer



Text: Feuerwehr Landkreis Leer
Foto: Feuerwehr Landkreis Leer



Reifenplatzer führt zu schwerem Unfall

Altwarmbüchen, Region Hannover (Nds), 24.07.2020
Ein Reifenplatzer hat am Freitagmorgen auf der BAB7 nahe Altwarmbüchen einen schweren Lkw-Unfall mit einem Verletzten verursacht. Ein mit drei Klein-Lkw beladener Tieflader kam ins Schleudern und kippte auf die Seite. Die geladenen Fahrzeuge wurden auf beide Richtungsfahrbahnen geschleudert. Der Tieflader war kurz nach 06:00 h in Fahrtrichtung Hamburg unterwegs, als zwischen dem Kreuz Kirchhorst und der Anschlussstelle Altwarmbüchen beim ihm vorne links ein Reifen platzte. Der MAN-Lkw kam daraufhin ins Schleudern.
Mehr im PDF...





Drei Segler gekentert-Die Seenotretter – DGzRS

PDF Datei 

Text: Die Seenotretter – DGzRS
Foto: Die Seenotretter – DGzRS



Ausbau des digitalen Notfallmanagements

Hannover (Nds), 24.07.2020
Notfallmanagement kann Leben retten. Der Rettungsdienst von Stadt und Landkreis Hildesheim sowie die Krankenhäuser AMEOS Klinikum Alfeld, Helios Klinikum Hildesheim, Johanniter Krankenhaus Gronau und St. Bernward Krankenhaus Hildesheim nutzen künftig das digitale Notfallmanagementsystem IVENA. Gesundheitsministerin Carola Reimann überreicht heute die entsprechenden Förderbescheide (insgesamt rund 70.000 Euro) an Hildesheims Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer und Landrat Olaf Levonen.
Mehr im PDF...





Neue Feuerwehrhäuser wichtig-Feuerwehr Frankfurt am Main

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Frankfurt am Main
Foto: Feuerwehr Frankfurt am Main



Regionsleitstelle nimmt Konturen an

Hannover (Nds). , 24.07.2020
Der Bau der Regionsleitstelle in der Feuer- und Rettungswache 1 (FRW 1) geht voran. Davon hat sich Oberbürgermeister Belit Onay am Montag (20.Juli) bei einem Rundgang ein Bild gemacht. Von außen wirkt der Bau fast fertig, innen stehen nun noch aufwändige technische Einbauten an.
Voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2021 wird dieser zweite Bauabschnitt am Weidendamm komplett fertig sein.
Mehr im PDF...





Polizei überwacht Handyverstöße und Sicherheitsabstande-Polizeiinspektion Rotenburg



Text: Polizeiinspektion Rotenburg
Foto: Polizeiinspektion Rotenburg



Nach Auffahrunfall mit fünf Lkw

Braunschweig (Nds), 23.07.2020
Auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin ist es am späten Donnerstagnachmittag auf Höhe der Anschlussstelle Flughafen zu einem zweiten schweren Lkw-Unfall gekommen.
Ein mit Mungbohnenmehl beladener Sattelzug prallte mit hoher Geschwindigkeit auf vier verkehrsbedingt anhaltende Lastkraftwagen und schob diese zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrerkabine des auffahrenden Lkw abgerissen und der schwer verletzte Fahrer kopfüber darin eingeklemmt.
Mehr im PDF...





Lkw-Fahrer schwer verletzt-Feuerwehr Braunschweig



Text: Feuerwehr Braunschweig
Foto: Feuerwehr Braunschweig



Lagerfeuer und Trinkgelage

Zeugen gesucht! Tel.: 05722/95930

Bückeburg, Lk. Schaumburg (Nds), 23.07.2020
Auf dem Verbindungs-/Fußweg von der Lulu-v.-Strauß-u.-Torney-Straße in die Hofwiesen zur "Liebesallee", Rückseite der Kreissporthalle, haben in der Nacht zum heutigen Mittwoch bislang Unbekannte in unmittelbarer Waldnähe ein Lagerfeuer entzündet, reichlich Alkohol getrunken und den Müll bzw. eine noch glühende Feuerstelle zurückgelassen. Der Alkoholpegel der Umweltverschmutzer war vermutlich so hoch, dass ein tragbarer Lautsprecher vergessen wurde, den die Polizei sichergestellt hat.
Die Brandstelle wurde heute Morgen von einer Anwohnerin gegen 07:00 h entdeckt.





Containerbrand neben der Post-Gerald Senft



Text: Info Gerald Senft
Foto: Gerald Senft



20-Jähriger bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Wildeshausen, Lk. Oldenburg (Nds), 22.07.2020
Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer stieß mit einem Trecker zusammen. Er befuhr gegen 21:00 h mit seinem VW Golf einen Weg der Bauerschaft Lüerte und beabsichtigte auf die Düngstruper Straße aufzufahren. Dabei übersah er einen vorfahrtberechtigten Trecker mit Anhänger. Bei dem Zusammenstoß mit dem Trecker wurde der VW Golf in den Seitengraben geschoben und befand sich fast vollständig unter dem Trecker. Dementsprechend stark war der Pkw demoliert. Der lediglich leicht verletzte Pkw-Fahrer konnte sich selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien. Er wurde durch die Rettungssanitäter versorgt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der 24-jährige Treckerfahrer aus Dötlingen blieb unverletzt.





Feuer im Mehrfamilienhaus-Thomas Opitz, Feuerwehr Scheeßel

PDF Datei 

Text: Thomas Opitz
Foto: Thomas Opitz, Feuerwehr Scheeßel



Lagerfeuer gelöscht

Achim, Lk. Verden (Nds), 20.07.2020
Aufgrund eines Lagerfeuers in einem Naturschutzgebiet im Bereich der Straße "In den Bergen" wurden die Polizei und die Freiwillige Feuerwehr am Montagnachmittag alarmiert. Nach derzeitigen Erkenntnissen entzündete ein 26-Jähriger das Lagerfeuer in einer Bunker-Ruine. Dem Mann sprachen die Beamtinnen und Beamten einen Platzverweis aus und leiteten Ermittlungen ein. Zum vollständigen Löschen des Brandes wurde die Freiwillige Feuerwehr hinzugerufen.





Brennender Entsorgungs-Lkw-Florian Baden



Text: Florian Baden
Foto: Florian Baden



Auseinandersetzung nach Überholen von Radfahrer

Deidesheim (RP), 19.07.2020
Am Sonntag um 14:00 h überholte eine 50-jährige Pkw-Fahrerin in Deidesheim, ein 72 und 69 Jahre altes Ehepaar, das mit dem Fahrrad auf der Weinstraße unterwegs war. Der Überholvorgang erfolgte nach Ansicht des 72-jährigen Mannes mit zu geringem Seitenabstand, wodurch die Radfahrer sich bedrängt fühlten. Als die Pkw-Fahrerin verkehrsbedingt halten musste, stellte der 72-Jährige sich vor den Pkw und verhinderte die Weiterfahrt. Während des Streitgespräches zwischen den Parteien schlug der 72-Jährige nach Zeugenangaben der 50-Jährigen mit der flachen Hand an den Hinterkopf. Im weiteren Verlauf der Fahrt am Ortseingang von Forst zeigte nach Angaben des Radfahrers der Fahrer eines vorbeifahrenden Pkw ihm den ausgestreckten Mittelfinger. Gegen den Radfahrer wird ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Nötigung eingeleitet, der Fahrer des Pkw in Forst muss sich einem Strafverfahren wegen Beleidigung stellen. Auf die 50-jährige Nordbadenerin könnte ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen zu geringen Seitenabstandes beim Überholen zu.





40-Jähriger ertrinkt nach Rettungsversuch-Symbol



Text: Polizeidirektion Hannover
Foto: Symbol



Lkw prallt gegen Baum

Hesel, Lk. Leer (Nds), 17.07.2020
Am Freitagmorgen befuhr gegen 08:15 h ein 72-jähriger Mann mit seinem Lkw die Oldenburger Straße in Schwerinsdorf in Fahrtrichtung Hesel. Nach ersten Informationen war der Fahrer eingangs einer langgezogenen Linkskurve einem Reh ausgewichen, verlor sodann die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Hierbei verletzte sich der 72-Jährige leicht. Am Führerhaus des Lkw entstand ein Totalschaden. Für die Bergung des Fahrzeuges musste die Oldenburger Straße für ca. zwei Stunden halbseitig gesperrt werden.





Garage ausgebrannt -Jörg Wurps / Pascal Coordes



Text: Manuel Goldenstein
Foto: Jörg Wurps / Pascal Coordes



Folgeunfall wegen Schaulustigen und Handynutzung

Polizeiautobahnstation Ruchheim (RP), 17.07.2020
Am Freitag gegen 16:30 h ereignete sich auf der B 61 zwischen dem Autobahnparkplatz "Auf dem Hahnen" und dem Autobahnkreuz Frankenthal in Fahrtrichtung Koblenz ein Verkehrsunfall. Aufgrund eines erhöhten Verkehrsaufkommens kam es zu einer Staubildung in dem genannten Streckenabschnitt. Ein 33 Jahre alter Fahrzeugführer fuhr zu diesem Zeitpunkt mit seinem Pkw Audi auf das Stauende zu.
Mehr im PDF...





Starke Rauchentwicklung im Wald-Alexander Schröder

PDF Datei 

Text: Alexander Schröder
Foto: Alexander Schröder



Zivilschutz-Hubschrauber heben 800.000 Mal ab

Bonn (NRW), 17.07.2020
Im Jahr 2020, in dem die zivile Luftrettung in Deutschland 50 Jahre alt wird, haben die Zivilschutz-Hubschrauber des Bundes ihren 800.000. Einsatz geflogen. Der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Christoph Unger, hat dieses Ereignis heute zum Anlass genommen, um auf die bedeutende Aufgabe der Zivilschutz-Hubschrauber im Bevölkerungsschutz aufmerksam zu machen. Bei dem Termin in Bonn war auch der Junge dabei, zu dessen Rettung ein Zivilschutz-Hubschrauber des Bundes zu dem Jubiläumsflug abgehoben hatte.
Mehr im PDF...





111 Fahrzeuge CBRN-Messleitkomponente in der Beschaffung-BBK

PDF Datei 

Text: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
Foto: BBK



Rettungskräfte angegriffen

Ludwigshafen (RP), 17.07.2020
Ein 30-Jähriger griff am Donnerstag zwei Rettungssanitäter an und verletzte hierbei beide. Die Rettungskräfte wurden gegen 14:15 h alarmiert, weil ein Mann schlafend auf der Fahrbahn in der Freiastraße lag. Als die Rettungskräfte ihn ansprachen, stand er auf und lief davon. Weil er seine Habseligkeiten vergaß, riefen ihn die beiden Rettungssanitäter nach und machten ihn darauf aufmerksam. Der 30-Jährige drehte daraufhin sofort um und schlug sofort auf die Sanitäter ein. Anschließend flüchtete er. Die Polizei konnte ihn unmittelbar in der Nähe festnehmen. Im Anschluss kam er auf freien Fuß. Der 30-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 2,46 Promille. Der Sanitäter und die Sanitäterin wurden bei dem Vorfall leicht verletzt.





Brandschutzmängel im Ex-Maritim-Hotel-Symbol



Text: Pressestelle Landeshauptstadt Hannover
Foto: Symbol



Feuerwehrmänner bei Verpuffung an Silo verletzt

Lauchringen (BW), 16.07.2020
Am Donnerstag, gegen 16:10 h, kam es bei einem Löscheinsatz im Schwerzenweg zu einer Verpuffung an einem Silo. Durch die Verpuffung und Durchzündung in dem mit Pellets befüllten Silo kam es zu einer Stichflamme und einer Druckwelle, durch welche drei Feuerwehrmänner verletzt wurden. Sie wurden mit erheblichen Brandverletzungen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht, welches sie zwischenzeitlich wieder verlassen konnten. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften am Brandort. Nach Mitteilung vom Freitag ist die Feuerwehr weiterhin damit beschäftigt, den Schwelbrand in der Anlage zu löschen.





Hubrettungsbühne B45FA 2.0-Rosenbauer International AG

PDF Datei 

Text: Rosenbauer International AG
Foto: Rosenbauer International AG



Wohnhaus kann bei Garagenbrand

Brookmerland, Lk. Aurich (Nds), 16.07.2020
Am Donnerstagvormittag wurden gegen 09:20 h aus dem Brookmerland die Feuerwehren Marienhafe, Osteel, Leezdorf und der in Upgant-Schott stationierte Einsatzleitwagen zu einem Garagenbrand nach Marienhafe (Lk. Aurich) alarmiert. Bereits auf der Anfahrt der Einsatzkräfte konnte eine deutlich sichtbare Rauchentwicklung wahrgenommen werden.
Mehr im PDF...





Seenotretter begehen ihren Tag-Sebastian Ellerbrock

PDF Datei 

Text: Die Seenotretter – DGzRS
Foto: Sebastian Ellerbrock



Berliner Feuerwehr übt Höhenrettung auf der Reichstagskuppel

Berlin (BE), 15.07.2020
Eine besondere Übung fand am Mittwoch bei der Feuerwehr Berlin statt. Die Höhenretter der Feuerwehr übten auf der Reichstagskuppel die Menschenrettung. Höhenrettung die Bergung einer verletzten Person aus dem Innenraum der Reichstagskuppel. Dort befindet sich ein trichterförmiges Lichtumlenkelement (Konus) mit Spiegeln, das Tageslicht in den zehn Meter tiefer gelegenen Plenarsaal führt. Darüber hinaus saugt das Lichtumlenkelement auch verbrauchte Luft aus dem Plenarsaal ab. Die technischen Steuerungssysteme sind im Inneren des Konus für die Haustechniker der Bundestagsverwaltung zugänglich. Von den unteren Etagen des Innenraums musste während der Übung eine verletzte Person gerettet werden.





Umgestürzter Baum löst Kettenreaktion aus-Polizeipräsidium Westpfalz



Text: Polizeipräsidium Westpfalz
Foto: Polizeipräsidium Westpfalz



Verbotenes Lagerfeuer im Wald

Bad Dürkheim , (RP), 13.07.2020
Eine aufmerksame Bürgerin meldete, dass vier Männer mit Rucksäcken in der Nähe des Unterstands an den Drei Eichen ein Feuer gemacht hätten. Die 53-Jährige machte sich berechtigterweise Sorgen wegen der aktuell herrschenden Waldbrandgefahr. Die Örtlichkeit wurde umgehend aufgesucht. Die vier Männer konnten festgestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Sie waren gerade dabei sich Essen zuzubereiten. Im Beisein der Polizeibeamten mussten sie das Lagerfeuer wieder löschen. Das unerlaubte Feuer machen im Wald zieht nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren durch das zuständige Forstamt nach sich.





Waldbrand mit  Polizeihubschrauber gelöscht-Feuerwehr Wiesbaden

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Wiesbaden
Foto: Feuerwehr Wiesbaden



Mit dem Allrad auch abseits befestigter Straßen

München (BY), 13.07.2020
Der MAN TGE 5.180 ist als 5-Tonner oder besser 5,5-Tonner Allrad neu im Programm. Den Umbau zum Allrad-Fahrzeug wird von Oberaigner vorgenommen.
Die Fahrzeuge haben permanenter Allradantrieb mit lastabhängiger Kraftverteilung. Hierdurch wird eine optimale Geländegängigkeit bei hoher Nutzlast. Es eignet sich für ein breites Anwendungsfeld wie unter anderem bei Feuerwehren, Kommunen oder auch im Caravaning.
Mehr im PDF...





Zwei Feuer in einer Nacht-Gerald Senft



Text: Gerald Senft/Polizeidirektion Hannover
Foto: Gerald Senft



Rettungsgasse nicht gebildet

Ruchheim / BAB 61 (RP), 11.07.2020
Auf eine Strafe von 200 EUR und einmonatiges Fahrverbot muss sich eine 56-Jährige einstellen, weil sie es versäumt hatte, gegen 11:30 h eine Rettungsgasse im Stau auf der BAB 61 unmittelbar vor dem Autobahnkreuz Ludwigshafen zu bilden. Ein medizinischer Notfall war die Ursache für eine Teilsperrung auf der Autobahn. Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim bemerkten das Fehlverhalten einer BMW-Fahrerin und kontrollierten sie. Auch wenn die Dame ihren Fehler nicht einsah, wird sie die Konsequenzen wohl tragen müssen, denn die Beamten hatten den Vorfall mit einer Videokamera festgehalten.
Sobald sich der Verkehr staute, sind auf Autobahnen und Bundesstraßen Rettungsgassen zu bilden. Hierzu müssen die Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen so weit wie möglich nach links und die anderen Fahrzeuge auf den weiteren Fahrstreifen so weit wie möglich nach rechts fahren. Wer sich nicht an diese Regel hält, riskiert ein hohes Bußgeld mit einem Fahrverbot. Bedenken Sie Rettungsgassen können Leben retten!





Pkw kollidiert mit Motorroller, Roller brennt aus-Carsten Schmidt



Text: Carsten Schmidt
Foto: Carsten Schmidt



Auto landet auf dem Dach

Münster (NRW), 10.07.2020
Bei einem Unfall am Freitagvormittag an der Straße Am Max-Klemens-Kanal mit zwei Autos wurden drei Menschen schwer verletzt. Ein 81-jähriger Telgter war mit seinem Ford auf der der Straße Hölkenbusch unterwegs und beabsichtigte die Straße Am Max-Klemens-Kanal zu queren. Zeitgleich fuhr ein 79-Jähriger mit seinem Skoda auf dem Max-Klemens-Kanal in Richtung Münster. Im Kreuzungsbereich stießen die Wagen zusammen, der Skoda schleuderte über die Straße und landete auf dem Dach im Graben. Rettungskräfte brachten den 81-Jährigen und den 79-jährigen Münsteraner sowie dessen 85-jährige Beifahrerin aus Greven schwerverletzt in Krankenhäuser.





Spielzeugkrokodil im Jorker Fleet-Polizeiinspektion Stade



Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Rettungswagen stößt mit Pkw zusammen

Zeugen gesucht! Tel. 0511 109-1888

Laatzen, Region Hannover (Nds), 09.07.2020
Am Donnerstagabend sind an der Hildesheimer Straße Höhe des Werner-von-Siemens-Platzes ein im Einsatz befindlicher Rettungswagen und ein Auto zusammengestoßen. Bei dem Verkehrsunfall sind zwei Personen leicht verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst bittet um Zeugenhinweise.
Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war ein 24-jähriger Sanitäter zusammen mit seinem 32-jährigen Arbeitskollegen mit dem Rettungswagen in Richtung Hannover gegen 18:35 h unterwegs, um eine 92-jährige Patientin in ein Krankenhaus zu transportieren.
Mehr im PDF...





Der hat mächtig was G-laden-Rameder Jens Waldmann

PDF Datei 

Text: Rameder Jens Waldmann
Foto: Rameder Jens Waldmann



Verletzter Alleinsegler an der Steilküste

Hiddensee (MP), 09.07.2020
Für einen Alleinsegler sind die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und ein Hubschrauber von Northern HeliCopter (NHC) in der Nacht zu Donnerstag, 9. Juli 2020, vor Hiddensee im Einsatz gewesen. Der Skipper war bereits am Dienstag, 7. Juli 2020, als vermisst gemeldet worden. Mit seinem Segelboot war der 53-Jährige am Ufer der Steilküste der Ostseeinsel gestrandet. Dabei hatte er sich schwer am Kopf verletzt.
Mehr im PDF...





Gebäudebrand in voller Ausdehnung-Yannick Lüdemann

PDF Datei 

Text: Yannick Lüdemann
Foto: Yannick Lüdemann



Abgestürzter Kletterer mit Hubschrauber gerettet

Albbruck (BW), 07.07.2020
Mit einem Hubschrauber ist ein abgestürzter Kletterer am Dienstagabend, gerettet worden. Der 45-jährige Mann erlitt Verletzungen an der Hüfte und an den Beinen. Lebensgefahr besteht nicht. Gegen 18:20 h war es zu dem Kletterunfall gekommen. Der Verletzte war im Felsen beim Umhängen des Sicherungsseils ausgerutscht, stürzte unkontrolliert ca. sechs Meter in die Tiefe und prallte gegen die Felswand. Ein Begleiter verständigte die Rettungskräfte. Die Bergwacht, der Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Mit der Seilwinde des Hubschraubers wurde der Verletzte aus dem Albtal geborgen und anschließend in eine Klinik geflogen.





Schwerer Unfall in Klein-Moor -Matthias Köhlbrandt

PDF Datei 

Text: Matthias Köhlbrandt
Foto: Matthias Köhlbrandt



Retter in Orange

Bonn (NRW), 07.07.2020
Die Rettungshubschrauber waren 800.000 Mal im Jahre 2019 im Einsatz. Im Jahre 1971 begann der Bund spezielle Helikopter für den Zivilschutz vorzuhalten. Im April 2020 flog Christoph 4 in Hannover den 800.000 Einsatz. Es handelte sich hier um eine Rettung eines verletzten Kindes aus dem Waldgebiet.
Heute verfügt der Bund über eine Flotte von 18 Zivil-Hubschraubern (ZSH). Die in erster Linie für den Zivilschutz vorgesehenen ZSH starten von zwölf Luftzentren in acht Bundesländern.





Traktor auf Seite gekippt-Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland



Text: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Foto: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland



Seenotretter retten vor Fehmarn Kinder

Burg auf Fehmarn (SH), 07.07.2020
Zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen sind die Seenotretter am Donnerstagvormittag, 28. Mai 2020, vor dem Südstrand der Insel Fehmarn. Zwei achtjährige Kinder waren vor dem Badestrand von Burgtiefe abgetrieben. Die Freiwilligen-Besatzung des Seenotrettungsbootes ROMY FRANK der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) rettete sie aus der Ostsee.
Mehr im PDF...





Gasalarm-Christian Wiethe

MP4-Film  

Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Christian Wiethe



Tödlicher Verkehrsunfall

Hünzingen, Lk. Heidekreis (Nds), 06.07.2020
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich auf der L 161 an einer Kreuzung kurz hinter Dreikronen gegen 09:30 h. Ein Kieslaster prallte in die Seite des Handwerkerfahrzeuges, dadurch wurde dessen Fahrer tödlich verletzt eingeklemmt. Der Auflieger des Lkw stürzte um. Die Ladung verteilte sich auf der Fahrbahn. Der Fahrer des Transporters wurde mit hydraulischem Rettungsgerät befreit. Der Fahrer des Lkw wurde ins Krankenhaus nach Soltau gebracht. Neben den Feuerwehren Walsrode und Hünzingen waren der Rettungsdienst, die Untere Wasserbehörde des Heidekreises sowie die Straßenmeisterei vor Ort.





Pkw brennt auf Parkplatz-Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße



Text: Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße
Foto: Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße



Manövrierunfähiges Fahrgastschiff

Langeoog, Lk. Wittmund (Nds), 06.07.2020
Für die 32 Passagiere und drei Besatzungsmitglieder eines manövrierunfähigen Ausflugschiffes ist am heutigen Montagvormittag, 6. Juli 2020, eine Fahrt im Schlepp der Seenotretter zu Ende gegangen. Die freiwilligen Rettungsleute der Station Langeoog nahmen den Havaristen mit dem Seenotrettungsboot SECRETARIUS der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auf den Haken und brachten ihn sicher nach Langeoog.
Mehr im PDF...





MB-AMG GT R Official FIA F1 Safety Car -Mercedes Benz AG

PDF Datei 

Text: Mercedes Benz AG
Foto: Mercedes Benz AG



Gefahrguteinsatz im Celler Gewerbegebiet

Westercelle, Lk. Celle (Nds), 03.07.2020
Am Vormittag wurden der Chemie- und Strahlenschutzzug der Feuerwehr Celle und die Ortsfeuerwehr Westercelle zu einem Gefahrguteinsatz im Gewerbegebiet in Westercelle alarmiert.
Auf dem Betriebshof eines Abschleppunternehmens trat auf der Ladefläche, eines zuvor verunfallten Kleintransporters, aus einem Gebinde eine Harzlösung aus. Der Flammpunkt des gesundheitsgefährdenden Stoffes lag bei unter 23 Grad.
Mehr im PDF...





Hochzeits-Korso blockiert Fahrbahn-Symbol



Text: Polizei Münster
Foto: Symbol



42-Jähriger zielt mit Luftgewehr auf Rettungssanitäter

Reinheim (HE), 01.07.2020
Ein 42 Jahre alter Mann verständigte nach derzeitigem Ermittlungsstand am Dienstagabend (30.06.), gegen 18:45 h, den Rettungsdienst, weil er offensichtlich ärztliche Hilfe benötigte. Die Besatzung eines Rettungswagens kümmerte sich um den Mann und transportierte ihn nach erster Begutachtung anschließend nach Hause. Während die beiden Rettungssanitäter dort angekommen noch Formulare ausfüllten, holte der zuvor Transportierte ein Luftdruckgewehr und zielte auf die Helfer. Sie flüchteten vor dem Angreifer und verständigten die Polizei. Der 42-Jährige wurde anschließend von der Polizei vorläufig festgenommen. Neben dem Luftgewehr stellten die Ordnungshüter zudem noch eine Armbrust in den Räumen des Mannes sicher. Aufgrund seiner Alkoholeinwirkung, ein Test zeigte 2,5 Promille an, musste sich der 42-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. Den Mann erwartet nun unter anderem ein Strafverfahren wegen Bedrohung.





RETTmobil unter neuer Führung und mit neuer Ausrichtung-Messe RETTmobil

PDF Datei 

Text: Messe RETTmobil
Foto: Messe RETTmobil






Blank Anzeige 5
Blank Anzeige 6