Logo Mediaprodukte Horst-Dieter Scholz Shop
Anzeige 9

Mobilität

Automobil

Zweirad

Hobby

Blaulicht

Blaulicht 2020

Innovation

Produkte im Shop

MOBILITÄT: Blaulicht



Sieben polnische Segler aus Rettungsinsel gerettet

Cuxhaven, Lk. Cuxhaven (Nds), 12.08.2020
Die Seenotretter der Station Cuxhaven der DGzRS haben in der Nacht sieben polnische Segler aus einer Rettungsinsel gerettet, nachdem ihre Segelyacht kurz zuvor gesunken war.
Um kurz vor 23:00 h empfing Bremen Rescue Radio, die Notruf-Küstenfunkstelle der DGzRS, über UKW-Kanal 16 einen Mayday-Ruf (Funknotruf bei unmittelbarer Lebensgefahr). Die Wachleiter nahmen sofort Kontakt auf. Eine Frau berichtete, dass sie sich mit sechs weiteren Seglern auf der Yacht „Sharki“ befände, die sehr schnell sinken würde. Die von ihr angegebene Position befand sich mehrere Seemeilen vor Cuxhaven.
Mehr im PDF...





Warnung vor Brandgefahr durch Abflammarbeiten-Symbol



Text: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Foto: Symbol



Stundenlanger Großeinsatz nach Scheunenvollbrand

Dörverden – Westen, Lk. Verden (Nds), 12.08.2020
In der Nacht zu Sonntag kam es in Dörverden-Westen zum Brand einer landwirtschaftlichen Lagerhalle. Bereits auf der Anfahrt weithin sichtbar, stand das Gebäude bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte in Vollbrand. Mehrere hundert Strohballen sowie diverse landwirtschaftliche Gerätschaften brannten mit der Scheune nieder, die im Verlauf der Löscharbeiten zudem größtenteils einstürzte.
Mehr im PDF...





Zwei kleine Feuer in Waldstücken-Symbol



Text: Polizeiinspektion Osnabrück
Foto: Symbol



Verkehrsunfall auf der B 6

Neustadt, Region Hannover (Nds), 10.08.2020
Um kurz vor 06:00 h wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall auf der B6, Fahrtrichtung Hannover zwischen Bordenau und Frielingen, gerufen. Ein Ford Focus war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Rettungskräfte konnten am Einsatzort nur noch den Tod des Fahrers feststellen. Die Bergung war langwierig und schwierig, da die Fahrerseite des Wagens stark eingedrückt und der Fahrer eingeklemmt war. Neben zwei hydraulischen Rettungssätzen (Schere und Spreizer) kam ein Mehrzweckzug zum Einsatz. Ein Notfallseelsorger wurde zur Betreuung der Einsatzkräfte hinzugezogen. 45 Kräfte der Ortsfeuerwehren Neustadt, Eilvese und Osterwald UE im Einsatz, dazu Rettungsdienst, Polizei und Verkehrsunfalldienst.





Waldbrand beschäftigt Einsatzkräfte stundenlang-Symbol



Text: Polizeipräsidium Südhessen
Foto: Symbol



Unbekannte grillen im Wald

Zeugen gesucht unter Tel. 05401-879500

Georgsmarienhütte, Lk. Osnabrück (Nds), 07.08.2020
Am Donnerstagnachmittag, gegen 16:00 h, meldete ein aufmerksamer Zeuge über den Notruf eine Rauchentwicklung im Waldgebiet an der Straße Am Musenberg. Dank dem Zeugen konnte die Feuerwehr Oesede die Flammen schnell löschen, Unbekannte hatten trotz anhaltender Trockenheit im Wald über offenem Feuer gegrillt. Der oder die Verursacher waren beim Eintreffen der Einsatzkräfte nicht mehr vor Ort. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und den sommerlichen Temperaturen kann ein solches Verhalten schnell zu einem Waldbrand führen.





Drei Angler aus Lebensgefahr gerettet -Die Seenotretter / Felix Kersten

PDF Datei 

Text: Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)
Foto: Die Seenotretter / Felix Kersten



@fire-Rettungsteam in Beirut gelandet

Osnabrück, Lk. Osnabrück (Nds), 06.08.2020
Die libanesische Regierung hat über die Botschaft das @fire-Rettungsteam angefordert.
Ein siebenköpfiges Vorausteam der deutschen Hilfsorganisation @fire ist mit einem Rettungshund am Donnerstagmorgen in Beirut angekommen. Bis die Ergebnisse des COVID-19-Test vorliegen, muss das Team in der Base of
Operations in Quarantäne bleiben. Die Zeit wird zur Koordination und Abstimmung mit den anderen USAR-Teams und Einsatzkräften vor Ort genutzt, um die genauen Arbeitsaufträge abzuklären.
Mehr im PDF...





Waldbrand endet glimpflich-Alexander Schröder

PDF Datei 

Text: Alexander Schröder
Foto: Alexander Schröder



Drohne stört Flugbetrieb

Freiburg (BW), 06.08.2020
In der Nacht auf den Donnerstag teilte ein Mitarbeiter des Tower Flugplatz Freiburg mit, dass es gegen 03:00 h fast zu einem Unfall zwischen dem Rettungshubschrauber und einer Drohne gekommen sei.
Die Pilotin konnte beim überfliegen der Örtlichkeit der plötzlich neben sich im Abflug etwas Schwarzes erkennen und sah dann, dass es sich um eine Drohne handelte.
Eine sofortige Überprüfung der oben genannten Örtlichkeit verlief negativ. Im weiteren Verlauf des Tages kam es zu keinen erneuten Mitteilungen.





Trockendes Wetter sorgt für steigende Brandgefahr -Symbol



Text: Sven Geist
Foto: Symbol



Arbeiter bei Kranaufbau schwer verletzt

Hanstedt, Lk. Harburg (Nds), 04.08.2020
Zu einem nicht alltäglichen Einsatz rückten die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Dienstagnachmittag nach Hanstedt aus. Ein Arbeiter hatte sich bei Kranaufbau schwer verletzt und musste aus 35 m Höhe gerettet werden.
Mehr im PDF...





Schrankenanlage der Feuerwehr beschädigt -Symbol



Text: Polizeipräsidium Konstanz
Foto: Symbol



Ausgelöster Notsender in Motorsegler

Stadtoldendorf-Ith, Lk. Holzminden (Nds), 04.08.2020
Kurz nach 11:00 h liefen im Bereich des Segelflugplatzes "Ithwiesen" im umfangreiche Such-/Rettungsmaßnahmen an. Die SAR-Leitstelle in Münster teilte der kooperativen Leitstelle in Hameln eine Notsenderaktivierung eines Aufschlagsenders durch ein Luftfahrzeug mit, wonach ein Absturz zu vermuten sei. Mehrere Streifenwagen der Polizei sowie Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes mit Notarzt und umliegende Ortsfeuerwehren wurden alarmiert und suchten den bewaldeten Einsatzraum im Grenzbereich zum Lk. Hildesheim auf. Beim Eintreffen der ersten Kräfte vor Ort wurde im Bereich des dortigen Hangars schnell festgestellt, dass im Rahmen eines routinemäßigen Bodenchecks vor einem beabsichtigten Abflug in einem Motorsegler ein Notsender irrtümlich ausgelöst wurde. Die anlaufende Großeinsatzlage war folglich glücklicherweise nach 20 Minuten beendet.





Ballonfahrer entdeckt Flächenbrand im Butzendorfer Moor-Symbol



Text: Polizeiinspektion Diepholz
Foto: Symbol



Vereinsheim im Vollbrand

Ratingen (NRW), 03.08.2020
In den frühen Morgenstunden wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Gebäudebrand zum Götschenbeck in Ratingen-Mitte alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnten die ersten ausrückenden Kräfte eine starke Flammen- und Rauchentwicklung erkennen, woraufhin direkt die Alarmstufe erhöht wurde. Beim Eintreffen stand das Vereinsheim eines ortsansässigen Tennisclubs im Vollbrand. Umgehend wurde versucht, ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude zu verhindern.
Mehr im PDF...





Pferd in Graben-Florian Persuhn

PDF Datei 

Text: Florian Persuhn
Foto: Florian Persuhn



15 Fahrverbote nach Abstandsmessung auf BAB 5

Darmstadt (HE), 02.08.2020
Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen führten am Mittwoch (22.07.) Abstandskontrollen auf der A 5, zwischen Darmstadt und dem Frankfurter Kreuz, durch. In einem Zeitraum von 90 Minuten wurden von den Ordnungshütern insgesamt 93 Abstandsverstöße festgestellt.

Ein Abstandsverstoß liegt vor, wenn der Sicherheitsabstand um mehr als die Hälfte des halben Tachowertes (5/10 und weniger) unterschritten wird. Da sich solche Verstöße immer im Bußgeldbereich befinden, hat dies auch Punkte in Flensburg zur Folge.

Für 15 Verkehrsteilnehmer bedeutete dies sogar, dass sie demnächst für einen Monat ihren Führerschein abgeben müssen, weil sie den Sicherheitsabstand erheblich unterschritten haben. Eine erhebliche Unterschreitung liegt vor, wenn der Abstand lediglich 3/10 des halben Tachowertes oder noch weniger beträgt.

Besonders negativ aufgefallen war ein Wagenlenker, der bei einer Geschwindigkeit von 151 km/h gerade einmal einen Abstand von 17 Meter zu seinem Vordermann einhielt. Ebenfalls müssen sich insgesamt neun Brummifahrer verantworten, die den für sie vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von mindestens 50 Metern nicht einhielten.

Mangelnder Sicherheitsabstand ist eine der Hauptursachen für teils schwere Verkehrsunfälle. Die Kontrollen auf den südhessischen Autobahnen werden deshalb fortgesetzt.






Gaffer und Filmer an Einsatzstelle-Moritz Gumin



Text: Moritz Gumin
Foto: Moritz Gumin



Feuer in Shisha-Bar

Neustadt am Rbge., Region Hannover (Nds), 01.08.2020
Um 00:38 h ist die Ortsfeuerwehr Neustadt zu einem Feuer in einer Shisha-Bar in die Mittelstraße alarmiert worden. Die erste Meldung lautete, das Flammen aus dem Erdgeschoss schlagen würden.
Gegen 00:35 h nahmen Anwohner laute Knallgeräusche und eine Rauchentwicklung mit dunklem Qualm im Erdgeschoss eines zweigeschossigen Geschäftshauses wahr.
Mehr im PDF...





Brandschutzübung der Feuerwehr im Lindenbergtunnel-Feuerwehr Braunschweig



Text: Feuerwehr Braunschweig
Foto: Feuerwehr Braunschweig



Acht Kühe aus Meedekanal gerettet

Bedekaspel, Lk. Aurich (Nds)., 01.08.2020
Am Samstag um 15:25 h wurde die Feuerwehr Wiegboldsbur zu einer Tierrettung in die Schöpfwerkstraße alarmiert. Gemeldet waren zwei Kühe, die in den Meedekanal gerutscht waren. An der Einsatzstelle konnten jedoch acht Kühe im Wasser ausgemacht werden.
Mehr im PDF....





Diesel im Hafen-Eilbertus Stürenburg

PDF Datei 

Text: Eilbertus Stürenburg
Foto: Eilbertus Stürenburg



Pferd in Keller gestürzt

Hustedt, Lk. Celle (Nds), 01.08.2020
Am Freitagnachmittag, 31.07.20, um 16:28 h wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle mit dem Einsatzstichwort „Pferd in Grube“ in den Stadtteil Hustedt alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle ergab sich folgende Lage:
Ein Pferd war in einer Scheune durch eine ca. 1,50 X 0,90 Meter große Bodenöffnung in einen Keller gefallen. Das Tier war nicht in der Lage, den Keller selbstständig zu verlassen. Das Tier stand, war aber verletzt.
Durch den Einsatzleiter und den Brandmeister vom Dienst wurde die Lage beurteilt und festgestellt,...
Mehr im PDF....





Weizenfeld-Brand-Henning Brüggemann



Text: Henning Brüggemann
Foto: Henning Brüggemann



45 Jahre nach dem großen Waldbrand

Meinersen, Lk. Gifhorn (Nds), 01.08.2020
Am 10.08.20 jährt sich zum 45. Mal der Tag, an dem bei der schrecklichen Waldbrandkatastrophe bei Meinersen fünf Feuerwehrmänner aus Fallersleben und Hohenhameln in den Flammen starben. Die Feuerwehren gedenken jedes Jahr an diese fünf Kameraden und die Waldbrandkatastrophe.
Aufgrund der Corona- Krise ist in diesem Jahr aber alles anders: Es werden nur kleine Abordnungen aus Hohnenhameln und Fallersleben nach Meinersen kommen und mit einer Abordnung der örtlichen Feuerwehr eine Kranzniederlegung am Gedenkstein vornehmen.
Mehr zum Thema Waldbrand in den nächsten Tagen.





Rettung eines Pferds in Spadener Feldmark-Sönke Eriksen



Text: Sönke Eriksen
Foto: Sönke Eriksen






Blank Anzeige 5
Blank Anzeige 6