Logo Mediaprodukte Horst-Dieter Scholz Shop
Anzeige 9

Blaulicht

Einsätze

< Einsätze 2020

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Polizei

Hilfsorganisationen

Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Blank Anzeige 3
Blank Anzeige 4
Anzeige 5

BLAULICHT: Einsätze



Fischkutter droht, in Windpark zu treiben

Helgoland (SH), 22.03.2020
Nachteinsatz für die Helgoländer Seenotretter: Der Seenotrettungskreuzer HERMANN MARWEDE der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) hat in der Nacht zu Freitag, 20. März 2020, einen Fischkutter mit Maschinenausfall auf den Haken genommen. Der manövrierunfähige Havarist drohte, in einen Windpark hineinzutreiben. Die Seenotretter brachten den Kutter und seine zweiköpfige Besatzung sicher nach Helgoland.
Mehr im PDF...





Urlaub in Niedersachsen?-Symbol

PDF Datei 

Text: Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Foto: Symbol



Rettungsfahrzeug stößt während Einsatzfahrt mit Pkw zusammen

Wolfsburg (Nds), 22.03.2020
Am späten Dienstagabend endete zum Glück ein Zusammenstoß zwischen einem
Rettungswagen und einem Pkw am St-Annen-Knoten ohne Verletzte. Nach Angaben von Zeugen fuhr das Rettungsfahrzeugs um 23:00 h zu einem Einsatz mit Blaulicht und Martinhorn von der Dieselstraße in den Kreuzungsbereich ein. In diesem Moment war der 33 Jahre alte Audi-Fahrer seinerseits zusammen mit einem Mercedes-Fahrer bei Grünlicht von der Berliner Brücke in Richtung Rothenfelder Straße unterwegs. Direkt auf der Kreuzung krachte der Rettungswagen in die Fahrerseite des Audis. Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon, so ein Beamter.





DRK-Empfehlungen für Menschen in Quarantäne-Symbol

PDF Datei 

Text: DRK-Landesverband Niedersachsen/Bundesministerium für Verteidigung
Foto: Symbol



Vergehen gegen das Infektionsschutzgesetz

Themeninfo: CORONA - Vergehen gegen das Infektionsschutzgesetz -

St. Georgen im Schwarzwald (BW), 22.03.2020
Fluchtartig verließen 15 bis 20 Gaststättenbesucher eine Pizzeria im Rosenweg, nachdem Polizeibeamte des Polizeireviers St. Georgen in der Nacht zum heutigen Sonntag gegen 00:30 h auf den Gaststättenbetrieb aufmerksam wurden, zur Durchführung einer Gaststättenkontrolle an der verschlossenen Zugangstüre klopften und die Gaststätte betraten. Der 34-jährige Gastwirt versuchte noch mit der Erklärung, er habe nur Besuch wegen eines Todesfalles in der Familie, das Betreten durch Polizeibeamte zu verhindern. Die Überprüfung führte zur Feststellung des Gaststättenbetriebes und der gröblichen Verletzung der Bestimmungen der Corona-Verordnung der Landesregierung. Gegen den 34-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Vergehens gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet.





Gaststätten und Übernachtungsmöglichkeiten schließen-Symbol

PDF Datei 

Text: Landkreis Celle
Foto: Symbol



Das Auto ist mein liebstes Kind

Themeninfo: CORONA

Ludwigshafen (RP), 22.03.2020
Trotz des Verbotes konnte eine Polizeistreife vier Personen auf dem Gelände einer SB-Autowaschanlage feststellen, die gegen 21:45 h ihre Fahrzeuge reinigten. Die Allgemeinverfügungen der Stadt Ludwigshafen vom 20.03.20 untersagte das Reinigen an Waschanlagen. Das Waschprogramm wurde mit Hinweis auf die Allgemeinverfügung untersagt.
Um weitere Vorfälle dieser Art und entsprechende Konsequenzen zu vermeiden, weist die Polizei eindringlich auf die erlassenen Allgemeinverfügungen hin. In der Regel sind die Allgemeinverfügungen auf der Homepage von Verwaltungen einsehbar.





Fettbrand in Imbissküche-Polizeiinspektion Stade



Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Aggressiver Flaschensammler

Gießen (HE), 21.03.2020
Ein 29-Jähriger aus Grünberg ging letzten Samstagnachmittag auf Streifenbeamte vom Bundespolizeirevier Gießen los. Der Polizeibekannte hielt sich, trotz eines bestehenden Hausverbotes, im Bahnhof Gießen auf, um Leergut zu sammeln. Als er sich der Aufforderung der Beamten, den Bahnhof zu verlassen, widersetzte, wurde er plötzlich aggressiv und ging sofort auf einen Bundespolizisten los. Er versuchte den Uniformträger mit Faustschlägen zu attackieren. Die Ordnungshüter konnten den Angriff allerdings abwehren. Der 29-Jährige wurde zu Boden gebracht und gefesselt. Verletzt wurde niemand. Nach einem erneuten Platzverweis musste der Mann den Bahnhof dann schlussendlich verlassen. Ein Strafverfahren wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.





Pkw-Brand und Bahnnotfall-Jens Führer

PDF Datei 

Text: Jens Führer
Foto: Jens Führer



Küchenbrand

Walsrode, Lk. Heidekreis (Nds), 21.03.2020
Die Alarmmeldung „F2 – brennt Wohnung, Rauch aus Fenster“ ließ am Samstag gegen 11:00 h nichts Gutes ahnen. Bereits auf der Anfahrt kam die Rückmeldung der Leitstelle, dass das Mehrfamilienhaus stark verqualmt sei und sich noch ein Bewohner im Haus befände. Bei Ankunft bestätigte sich die Meldung, das Haus war stark verraucht, es roch verbrannt. Unter Atemschutz ging ein Trupp in das Gebäude vor. Der Bewohner konnte an den Rettungsdienst übergeben werden. Danach wurde als Ursache für den Einsatz stark verkohltes Essen auf Herd ausgemacht. Die Feuerwehr belüftete das Gebäude, kontrollierte mit der Wärmebildkamera und konnte nach einer Stunde wieder abrücken.





Laubenbrand in voller Ausdehnung-Florian Persuhn

PDF Datei 

Text: Florian Persuhn
Foto: Florian Persuhn



Unruhiger Start in den Samstag

Gelsenkirchen (NRW), 21.03.2020
Um kurz nach 06:00 h am Samstagmorgen ließ der Alarmgong das erste Mal die Einsatzkräfte auf den Feuerwachen hochschrecken. Anrufer meldeten einen Wohnungsbrand in der Siepenstraße in Buer. Einheiten der Wache Buer und Hassel wurden alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnte Entwarnung gegeben werden. Bevor die ersten Kräfte die Einsatzstelle erreichten, meldete sich der Anrufer erneut in der Leitstelle. Das Feuer konnte mit eigenen Mitteln gelöscht werden. Lediglich ein Löschfahrzeug setzte die Einsatzfahrt fort, um eine abschließenden Kontrolle der Brandreste durchzuführen. Verletzt wurde niemand.
Mehr im PDF...





Geöffnete Friseurbetriebe-Symbol

PDF Datei 

Text: Polizeipräsidium Konstanz
Foto: Symbol



Corona-Hotline des Landes Niedersachsen eingerichtet

Themeninfo: CORONA - Hotline des Landes Niedersachsen eingerichtet

Niedersachsen (Nds), 21.03.2020
Das Land Niedersachsen und die AOK Niedersachsen besetzen die „Corona-Hotline des Landes Niedersachsen" zu Fragen rund um den Gesundheitsschutz. Expertinnen und Experten beantworten in der Zeit von Montag bis Freitag von 09:00 h bis 18:00 h unter der Telefonnummer 0511 4505-555 Fragen zum neuen Coronavirus SARS-CoV-2.
Hierzu erklärt Sozialministerin Carola Reimann: „Wir haben es aktuell mit einer nie dagewesenen Situation zu tun. Deshalb gibt es großen Informationsbedarf. Viele Menschen fragen sich, wie sie einer Erkrankung vorbeugen können und welches Verhalten richtig ist. Deshalb bauen wir das vorhandene Informationsangebot weiter aus. Ich danke der AOK und dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt für diese wichtige Unterstützung."
Mehr im PDF...





Mit Schutzanzug und Maske an Haustür aufgetaucht -Symbol

PDF Datei 

Text: Polizei Minden-Lübbecke
Foto: Symbol



Falsche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes

Themeninfo: CORONA -Falsche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes-

Tuttlingen (BW), 20.03.2020
Am Freitagabend meldete sich ein geschädigter Bürger bei der Polizei und berichtete, gegen 19:00 h durch einen unbekannten Mann angerufen worden zu sein, der sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgegeben und sich nach dem Gesundheitszustand des Geschädigten ausgegeben habe. Der Unbekannte kündigte den Besuch des Gesundheitsamtes zur Durchführung eines Corona-Testes an. Die Kosten für einen Test würden sich auf etwa 5.000 bis 7.000 Euro belaufen. Das Opfer dieses Anrufes ließ sich nicht täuschen und verständigte das Polizeirevier Tuttlingen telefonisch über die Kontaktaufnahmen des falschen Gesundheitsamts-Mitarbeiters. Es ist davon auszugehen, dass dieser in betrügerischer Absicht handelte. Beim Polizeirevier Tuttlingen erfolgte die fernmündliche Aufnahme einer Strafanzeige wegen versuchten bandenmäßigen Betrugs.





50 Einsätze bei Verstoß gegen Versammlungsverbot-Symbol

PDF Datei 

Text: Polizeipräsidium Freiburg
Foto: Symbol



BMW stösst gegen Lkw

Herne (NRW), 20.03.2020
Bei einem Unfall am Freitagmorgen um 09:20 h auf der BAB 42 wurde ein BMW-Fahrer schwer verletzt. Der 31-Jährige fuhr an der Anschlussstelle Herne-Wanne in Richtung Duisburg auf die Autobahn auf. Er stieß dabei seitlich gegen einen auf der BAB 42 fahrenden Lkw aus Polen zusammen. Der BMW drehte sich und schleuderte in die Leitplanken. Durch den Zusammenstoß riss der Tank der Zugmaschine auf. Rettungskräfte befreiten den eingeklemmten BMW-Fahrer aus seinem Wagen und brachten ihn in ein Krankenhaus.





Konzert der Big Band der Polizei Niedersachsen in Delmenhorst fällt aus-Polizei



Text: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Foto: Polizei



Tuning-Szene ruft zu Versammlung auf

Themeninfo: CORONA -Tuning-Szene ruft zu Versammlung auf -

Aschendorf, Lk. Emsland (Nds), 20.03.2020
Der Polizei Im Emsland ist es am späten Freitagabend gelungen, ein Treffen der Tuning-Szene in Papenburg zu unterbinden. Trotz der Allgemeinverfügung des Lk. Emsland riefen die bislang unbekannten Initiatoren zu einem sogenannten "Corona Midnight Meeting" auf dem Combi-Parkplatz in Aschendorf auf. Treffen dieser Art sind aktuell strengstens untersagt. Die Polizei im Emsland konnte mit Unterstützung von Kräften der Bereitschaftspolizei verhindern, dass die Versammlung wie geplant stattfand. Die Tuner wichen mit den etwa 60 Fahrzeugen auf unterschiedliche Treffpunkte im Stadtgebiet aus. Aufgrund der starken Polizeipräsenz und den strikten Kontrollen entfernten sich die Teilnehmer wenig später. Es wurden 25 Platzverweise ausgesprochen und etwa 20 Personalien festgestellt.





Deutsche Feuerwehr-Meisterschaften 2020 abgesagt-Symbol



Text: Deutscher Feuerwehrverband e.V.
Foto: Symbol



MAN Truck & Bus stoppt die Produktion

Themeninfo: CORONA - MAN Truck & Bus stoppt die Produktion -

München (BY), 20.03.2020
Wegen zunehmender Risiken durch die beschleunigte Corona-Entwicklung und des Abrisses der Lieferkette sieht sich MAN Truck & Bus gezwungen, seine Produktion am Standort München ab 19. März 2020 vorübergehend zu stoppen. Die Gesundheit und Sicherheit seiner Mitarbeiter steht für MAN an erster Stelle. Durch die rasch zunehmende Ausbreitung des Corona-Virus nimmt die Gefährdung für jeden Einzelnen weiter zu. Am Standort München und in den anderen Werken wird die Produktion individuell heruntergefahren. Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hatte MAN am 17. März 2020 Kurzarbeit für seine deutschen Standorte ab 23. März 2020 angekündigt. Auch in den nicht deutschen Werken wird die Produktion zurückgefahren.





Bleiben Sie bitte, wo Sie wohnen - Inselverkehr geschlossen-Symbol

PDF Datei 

Text: Polizeidirektion Oldenburg/Polizeiinspektion Aurich/Wittmund u.a.
Foto: Symbol



Behelfs-Mund-Nasen-Schutz selbst machen

Themeninfo: CORONA - Behelfs-Mund-Nasen-Schutz selbst machen

Gifhorn, Lk. Gifhorn (Nds), 20.03.2020
Nachdem wir am 18.03.20 im Beitrag "Keine Panik! Prüfen, was zur Verfügung steht" Möglichkeiten für den sofortigen Mund- und Nasenschutz (Behelfsmittel) veröffentlich haben, können wir jetzt eine Bauanleitung der Feuerwehr Essen für eine Schneidereiarbeit vorstellen.
Nach neuesten Informationen bieten Mund- und Nasenschutz-Mittel für den Eigenschutz auf der Straße oder im ÖVPN nur wenig Sicherheit. Sie verhindern jedoch die Tröpfchenübertragung auf die Mitmenschen und können so zur Unterbrechung der Übertragungskette beitragen. Die Eigenanfertigung dieser "Masken", die Anfertigung in kleinen Schneidereien oder in Justizvollzugsanstalten können zur Entlastung des Fehlbedarfes beitragen. Anleitung dazu im PDF...





Diebe nutzen die Corona-Pandemie zum Stehlen -Symbol



Text: Polizeiinspektion Heidekreis
Foto: Symbol



Beschränkung sozialer Kontakte - Wir sind für Euch da!

Themeninfo: CORONA - Beschränkung sozialer Kontakte

Göttingen, Lk. Göttingen, Lk. Rotenburg (Nds), 20.03.2020
Polizei und Ordnungsämter kontrollieren konsequent die erlassenen Beschränkungen, um das Corona-Virus einzudämmen. Eine erste Bilanz zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger zum Teil sehr einsichtig sind und sich schweren Herzens an die Regeln halten. Leider gibt es immer noch eine große Anzahl von Menschen, die der Auffassung sind, dass die Infektion der eigenen Person verkraftbar sei und dabei außer Acht lassen, dass Sie zum Überträger der Krankheit werden können und viele Menschen damit gefährden.
Mehr im PDF...





Veranstaltungsausfälle Update-Symbol



Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Symbol



Brennendes Strohlager

Idsingen, Lk. Heidekreis (Nds), 19.03.2020
In der Nacht zum Donnerstag wurden die Freiwilligen Feuerwehren Idsingen-Sieverdingen, Stellichte und Walsrode gegen 03:00 h alarmiert, da zwischen Fulde und Idsingen auf einem Feld Strohballen brennen sollten. Bei Ankunft der 40 Feuerwehrleute an der Einsatzstelle stand ein Strohlager mit 180 Rundballen in Vollbrand, ein weiteres gleich großes in zehn Meter Entfernung war durch Wärmestrahlung und Funkenflug gefährdet. Als Erstmaßnahme wurde dies durch eine Riegelstellung geschützt. Um ausreichend Wasser an der Einsatzstelle zu haben, waren neben den Tanklöschfahrzeugen aus Stellichte und Walsrode auch einige Landwirte mit Güllefässern mit mehreren tausend Litern Wasser vor Ort. Die Löscharbeiten zogen sich bis in den Vormittag hinein.





Schwerverletzte Autoinsassen bei Unfall-Polizeiinspektion Stade



Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Abstand halten - auch im Freien!

Themeninfo: CORONA - Abstandhalten - auch im Freien

Westpfalz (RP), 19.03.2020
Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, wurden in Rheinland-Pfalz Allgemeinverfügungen erlassen, die mit unvermeidbaren Einschränkungen für das öffentliche Leben einhergehen. Dazu gehört unter anderem, dass es derzeit keine Veranstaltungen oder Ansammlungen einer größeren Anzahl von Menschen geben darf, weder in geschlossenen Räumen, noch im Freien. Das gilt auch für die Städte und Gemeinden in der Westpfalz.

Direkten Draht zur Polizei nutzen
Wer eine Straftat beobachtet hat oder selbst betroffen ist, sollte sich immer an die Polizei wenden. Wer insbesondere aufgrund der aktuellen Corona-Situation den Aufenthalt mit anderen Personen gemeinsam in geschlossenen Räumen meiden möchte oder sich den Weg zur Polizei ersparen möchte, hat mit der Online-Wache eine weitere Möglichkeit Anzeige zu erstatten.
Mehr im PDF...





Klare Worte zum Thema Corona-Verhalten -Symbol

PDF Datei 

Text: Polizeidirektion Göttingen
Foto: Symbol



Corona-Partys machen viel Arbeit

Thema CORONA

Freiburg (BW), 19.03.2020
Das Führungs- und Lagezentrum beim Polizeipräsidium Freiburg registrierte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mehrere Einsätze wegen sogenannter "Corona-Partys". Die örtlichen Polizeidienststellen im gesamten Dienstbezirk waren in der Nacht aus diesem Grund mehrfach im Einsatz. Es waren insbesondere Jugendliche und Heranwachsende beispielsweise an Grill- und Spielplätzen anzutreffen. Die Größe der Personengruppen bewegten sich im zwei- bis dreistelligen Bereich. Bei den Mitteilern handelte es sich zumeist um Anwohner. Auffällig war, dass die jungen Menschen teilweise uneinsichtig waren, wenn die Polizei ihr Treffen auflöste und Platzverweise erteilte. Die Polizei weist aus gegebenem Anlass darauf hin, dass Zusammenkünfte dieser Art in der aktuellen Lage nicht hilfreich sind und die Polizeidienststellen unnötig belasten.





Diebstahl von Desinfektionsmitteln im Krankenhaus-Symbol



Text: Polizei Münster
Foto: Symbol



Hilfe für Einsatzkräfte in Niedersachsen

Thema CORONA

Hannover (Nds), 18.03.2020
Das Kabinett der Landesregierung hat auf Empfehlung des Krisenstabes zur Bekämpfung der Corona-Epidemie beschlossen, den Unterricht an den Schulen in Niedersachsen ab Montag, den 16. März ausfallen zu lassen. Diese Maßnahme ist zunächst befristet bis zum 18. April. Darüber hinaus sind auch die Kindertageseinrichtungen, Horte und Einrichtungen der erlaubnispflichtigen Kindertagespflege geschlossen.
Es gibt eine Notbetreuung für Beschäftige aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit zur Betreuung in Härtefällen.





Großbrand wütet in Gärtnereibetrieb  -Jan-Marco Bienhoff

PDF Datei 

Text: Jan-Marco Bienhoff
Foto: Jan-Marco Bienhoff



Festgefahrener Sattelzug blockiert Straße

Schortens, Lk. Friesland (Nds), 18.03.2020
In den Mittwochnachmittagsstunden geriet während eines Wendemanövers im Bereich Dykhauser Straße/Schortenser Hammrich ein aus Pritzwalk kommender Sattelzug auf die aufgeweichte Berme und fuhr sich fest.
Erst, nachdem ein Großteil der Ladung, folglich 25 Tonnen Kalk aus dem Auflieger geborgen wurde, gelang es mit Hilfe eines 80-Tonnen-Krans, den Auflieger zu bergen. Während des Einsatzes war ein Passieren des Einsatzortes in der Zeit von 16:10 h - 20:00 h nicht möglich, so dass der Verkehr weiträumig umgeleitet wurde.





Einsatzreicher Nachmittag -Feuerwehr Oberhausen

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Oberhausen
Foto: Feuerwehr Oberhausen



Lagerschuppen im Vollbrand

Pattensen, Region Hannover (Nds), 18.03.2020
In einer Liegenschaft an der Rethener Strße in Koldingen ist in der Nacht vom 17. auf den 18.03.20 eine größere Ansammlung von Müll und Gerümpel sowie eine große Anzahl von Reifen aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten. Ein Lagerschuppen wurde zerstört. 50 Feuerwehrleute waren ab ca. 23:40 h im Einsatz um den immer wieder aufflackernden Brand zu löschen. Mit Wasser und Schaum konnten die Flammen erst gelöscht werden, nachdem Feuerwehrleute unter Atemschutz in kräftezehrender Kleinarbeit das Brandgut auseinandergezogen hatten.
Mehr im PDF...





Verkehrsunfall auf der K 180-Jens Führer

PDF Datei 

Text: Jens Führer
Foto: Jens Führer



Corona-Testzentren - Keine Termine oder Ergebnisse beim DRK

Themeninfo: CORONA - Testzentren

Hannover (Nds), 18.03.2020
In Niedersachsen werden immer mehr Testzentren auf COVID 19 eröffnet. Vielerorts unterstützt das DRK beim Betrieb dieser Zentren im Auftrag von Landkreisen, Gesundheitsämtern und Kassenärztlicher Vereinigung Niedersachsen (KVN). Hunderte von Helferinnen und Helfern aus dem Bereich des DRK-Landesverbandes Niedersachsen sind derzeit dafür im Einsatz, weitere halten sich bereit. Allein in den DRK-Bereitschaften in Niedersachsen stehen rund 6.900 ehrenamtliche Kräfte für einen Krisen- oder Katastrophenfall zur Verfügung.
Mehr im PDF...





Hilfloses Schaf entdeckt-Sönke Eriksen



Text: Sönke Eriksen
Foto: Sönke Eriksen



Vollsperrung durch Baum

Schiffdorf, Lk. Cuxhaven (Nds), 18.03.2020
Am frühen Mittwochmorgen gegen 04:34 h wurde die Ortsfeuerwehr Geestenseth alarmiert. Grund war, dass zwei Bäume auf der Wehdeler Straße umgekippt sind und somit die Straße nicht mehr befahrbar war. Die Ortsfeuerwehr Geestenseth richtete zunächst mit der Polizei eine Vollsperrung der Straße ein. Danach begann die Ortsfeuerwehr mit zwei Motorkettensägen, die Bäume zu zerkleinern um die Straße wieder freigeben zu können. Nachdem die Straße noch durch die Feuerwehr gereinigt wurde, konnten die Einsatzkräfte gegen 06:00 h die Einsatzstelle verlassen und die Straße freigeben.





Betrüger nutzen Corona-Angst aus-Symbol

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Foto: Symbol



Keine Panik! Prüfen, was zur Verfügung steht

Themeninfo: CORONA - Keine Panik! Prüfen, was zur Verfügung steht

Gifhorn, Lk. Gifhorn (Nds), 18.03.2020
Alles ist ausverkauft und jetzt wird ausgewichen auf andere Produkte, um Vorräte zu bilden, auch Hamstern genannt.

Panik hilft niemandem. Ignorieren aber auch nicht. Ich möchte besonnen, informiert und verantwortungsvoll mit der Corona-Pandemie umgehen und meinen Teil beitragen, sie zu besiegen.*
Mehr im PDF...





Betrug und Toilettenpapierkauf eskaliert! -Symbol

PDF Datei 

Text: Polizei Bremen/Polizeipräsidium Westpfalz
Foto: Symbol



Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen

Gelsenkirchen (NRW), 17.03.2020
Gleich mehrere Notrufe ereilten die Feuerwehrleitstelle am Dienstagabend. Es wurde ein Verkehrsunfall zwischen drei Pkw mit drei verletzten Personen gemeldet. Zunächst rückten zwei Rettungswagen, ein Notarzt und ein Löschfahrzeug zur Unfallstelle aus. Während sich die alarmierten Einheiten noch auf der Anfahrt befanden, traf bereits ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Löschzug Altstadt ein. Es befanden sich auf einer Werkstattfahrt und konnten so umgehend Erste Hilfe leisten. Im Laufe des weiteren Einsatzes meldeten sich noch zwei Personen mit gesundheitlichen Beschwerden bei den Rettungskräften. Diese forderten noch zwei Rettungswagen nach. Letztendlich lieferte der Rettungsdienst zwei mittel- und drei leichtverletzte Patienten in die Kliniken ein. Die Freiwillige Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle aus.





Größere Mengen Betriebsstoffe ausgelaufen-Moritz Gumin



Text: Moritz Gumin
Foto: Moritz Gumin



Feuer im Bereich des Daches

Celle, Lk. Celle (Nds), 17.03.2020
Am Dienstagvormittag um 11:20 h wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle zu einer gemeldeten Rauchentwicklung im Bereich des Daches eines Industrieunternehmens in der Wasastraße im Stadtteil Vorwerk alarmiert. Bei Arbeiten auf dem Flachdach einer Werkhalle war es zu einem Brand gekommen. Durch die anwesenden Arbeiter wurden sofort erste Brandbekämpfungsmaßnahmen mit Hilfe von Handfeuerlöschern durchgeführt. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde die Brandstelle eingehend kontrolliert. Zur Durchführung von Nachlöscharbeiten mussten Teile der Dachhaut geöffnet werden. Zum Ablöschen von Brandnestern wurde ein Kleinlöschgerät eingesetzt. Im Einsatz waren vier Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache und ein Rettungswagen.





Fast alle Veranstaltungen bis August 2020 fallen aus-Symbol



Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Symbol



Feuerwehr unterstützt Rettungsdienst

Herzberg, Lk. Göttingen (Nds), 16.03.2020
Am Freitag wurde die Feuerwehr Herzberg zusammen mit dem Rettungsdienst und Notarzt gegen 10:00 h auf den Rotenberg zwischen Herzberg und Gieboldehausen nahe der „Thomashütte“ zu einem Forstunfall gerufen. Ein Forstarbeiter war beim Fällen eines Baumes verunfallt und hatte sich schwere Verletzungen zugezogen. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten Kollegen den Verunfallten bereits teilweise unter dem Baum befreit. Kleinere Bäume wurden mittels Bügelsäge entfernt, um die anschließende Rettung mit der Schleifkorbtrage zu erleichtern. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst beim Transport aus dem Gelände zum Rettungswagen. Der Patient wurde vom Notarzt vor Ort behandelt und anschließend durch den Rettungsdienst in die Klinik transportiert.





Dachstuhlbrand in Abbruchhaus-Carsten Schmidt



Text: Carsten Schmidt
Foto: Carsten Schmidt






Anzeige 5
Blank Anzeige 6





Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verstanden