Logo Mediaprodukte Horst-Dieter Scholz Shop
Anzeige 9

Blaulicht

Einsätze

< Einsätze 2019

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Polizei

Hilfsorganisationen

Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Blank Anzeige 3
Blank Anzeige 4
Anzeige 5

BLAULICHT: Einsätze



Motorradunfall auf der L 504 mit zwei schwer verletzten Personen

Torfhaus, Lk. Goslar (Nds), 15.09.2019
Am Sonntag gegen 14:35 h verunfallte ein aus Richtung Torfhaus (B4) kommendes Motorrad mit holländischer Zulassung auf der L 504 kurz vor Altenau. Nach bisherigen Erkenntnissen kam das mit zwei Personen besetzte Krad nach einem Fahrfehler des Fahrzeugführers nach rechts von der Fahrbahn ab und kam in der Folge zu Fall. Der Fahrzeugführer und die Sozia wurden bei dem Sturz beide schwer verletzt. Auch für den Einsatz des Rettungshubschraubers musste die Fahrbahn der L 504 für 90 Minuten voll gesperrt werden.





Holzstapel brennt am Gipsbrandofen -Markus Herzberg



Text: Markus Herzberg
Foto: Markus Herzberg



Brand in Obdachlosenunterkunft

Buxtehude, Lk. Stade (Nds), 15.09.2019
Am Morgen wurde der Feuer- und Rettungsleitstelle gegen 09:25 h ein Brand in einer Buxtehuder Obdachlosenunterkunft in der Estetalstraße gemeldet. Ein vorbeifahrender Radfahrer bemerkte Rauch, welcher aus dem Gebäude drang. Eine Wohnungstür war leicht geöffnet, wodurch der Brandentdecker eine Person erblicken konnte. Er zögerte keinen Moment, sondern eilte dem Mann zu Hilfe und konnte ihn aus der verrauchten Wohnung befreien. Ein weiterer Passant kam ebenfalls zu Hilfe und verständigte die Feuerwehr. Der Bewohner der betroffenen Wohnung wurde mit starken Brandverletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus geflogen. Der Bewohner versuchte sich durch Wohnungstür zu befreien, was jedoch erst mit Hilfe eines Passanten gelang.





Feuer vernichtet ehemaliges Schützenhaus-Polizeiinspektion Göttingen



Text: Polizeiinspektion Göttingen
Foto: Polizeiinspektion Göttingen



Entsorgte Grillkohle entzündet Komposthaufen

Wilhemshaven (Nds), 13.09.2019
Am Freitagabend, gegen 21:30 h, kam es im Stadtteil Neuengroden im Wilhelm-Busch-Weg zu einem Brandereignis. Am Einsatzort konnte festgestellt werden, dass ein Komposthaufen in Brand geraten war. Das Feuer griff anschließend auf einen nahestehenden Baum über. Weiter wurde ein Schuppen durch die Hitzeeinwirkung beschädigt. Der Brand konnte schnell durch die Berufsfeuerwehr Wilhelmshaven gelöscht werden, und in der Folge ein weiteres Ausbreiten des Brandes auf andere Gebäudeteile verhindert werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Als mutmaßliche Brandursache konnte ermittelt werden, dass Grillkohle auf dem Komposthaufen entsorgt worden war.





Feuer in Patientenzimmer des Marienkrankenhauses -Feuerwehr Bergisch Gladbach

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Bergisch Gladbach
Foto: Feuerwehr Bergisch Gladbach



Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Emden (Nds), 12.09.2019
Gegen 05:25 h ereignete sich auf der BAB 31 in Fahrtrichtung Emden ein Verkehrsunfall unter Beteiligung von zwei Lkw. Ein 53-Jähriger aus Moldawien hielt mit seinem Lkw-Gespann auf dem Seitenstreifen zwischen den Anschlussstellen Riepe und Emden-Ost. Ein sich auf dem Hauptfahrstreifen nähender Sattelzug übersah dabei das stehende Lkw-Gespann und prallte mit der Beifahrerseite gegen den Anhänger des Lkw-Gespanns. Nach einigen Metern gelang es dem 35-Jährigen aus Tschechien seinen Sattelzug ebenfalls zum Stehen zu bringen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Durch den Zusammenprall wurde der Anhänger des stehenden Lkw-Gespanns auf der Fahrerseite aufgerissen. Der Sattelzug des 35-Jährigen wurde rechtsseitig stark beschädigt. Ausgelaufene Betriebsstoffe und Trümmerteile verteilten sich auf dem Hauptfahrstreifen und dem Seitenstreifen.





Woche der Wiederbelebung 2019-Feuerwehr Erkrath



Text: Feuerwehr Erkrath
Foto: Feuerwehr Erkrath



Ausfall einer Hubarbeitsbühne

Ratingen (NRW), 12.09.2019
Das Kleineinsatzfahrzeug (KEF) der Berufsfeuerwehr wurde am Morgen zur Calor-Emag-Straße alarmiert. Dort sollte Hydrauliköl aus einem Fahrzeug ausgetreten sein. Bei Eintreffen der Besatzung wurde die großflächige Verschmutzung durch Öl aus einer Hubarbeitsbühne festgestellt und direkt Gefahrenabwehrmaßnahmen ergriffen. Das Hydrauliköl hatte sich bereits über die gepflasterte Parkfläche sowie die Straße verteilt, so dass eine große Menge von Bindemittel aufgebracht werden musste. Ebenfalls wurde das Tiefbauamt hinzugezogen, um einen Schaden durch das Öl auch im Erdreich gering halten zu können. Das Ungewöhnliche an der ganzen Situation war allerdings, dass sich im Korb der Hubarbeitsbühne noch ein Arbeiter befand. Dieser war, glücklicherweise unverletzt, auf Grund des Geräteausfalls in luftiger Höhe gefangen und konnte selbstständig nicht den Boden erreichen. Zur Personenrettung wurde die Drehleiter hinzualarmiert. Der betroffene Handwerker wurde über die Drehleiter aus der Zwangslage befreit und nach unten befördert. Während der Einsatzmaßnahmen wurde die Einsatzstelle durch die anwesende Polizei abgesichert. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr mit KEF und Drehleiter sowie das Tiefbauamt und die Polizei.





Gartenhütte am Huthpark abgebrannt-Feuerwehr Frankfurt am Main



Text: Feuerwehr Frankfurt am Main
Foto: Feuerwehr Frankfurt am Main



Verkehrsunfall auf der Umgehungstraße Gewerbegebiet

Pattensen, Region Hannover (Nds), 12.09.2019
Ein Suzuki fuhr auf einen Lkw auf und schleuderte anschließend in den Gegenverkehr. Es kam zu einem frontalen Zusammenstoß mit einem Ford Kombi. Die Ortsfeuerwehren Pattensen, Hüpede und Oerie wurden zur Unfallstelle gerufen. Der Fahrer des Ford wurde mit dem hydraulischen Rettungssatz (Schere und Spreizer) aus dem stark beschädigten Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben, auch die Beifahrerin wurde vom Rettungsdienst erstversorgt. Die Fahrerin des Suzuki Kleinwagen wurde ebenfalls schwer verletzt. Neben der Rettung/Befreiung der Verletzten sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle ab und fing Betriebsstoffe beider Fahrzeuge auf.
Eingesetzte Kräfte: 36 Einsatzkräfte der Feuerwehr Pattensen, Hüpede und Oerie mit acht Fahrzeugen sowie ein Rettungshubschrauber.





Brennender Misthaufen -Florian Baden



Text: Florian Baden
Foto: Florian Baden



60 Meter langes Rotorblatt beschädigt

Ruchheim (RP), 12.09.2019
Am Donnerstag ereignete sich gegen 14:45 h auf dem an der BAB 61 in Fahrtrichtung Koblenz gelegenen Autobahnparkplatz "Auf dem Hahnen" ein Verkehrsunfall. Auf dem vollbesetzten Parkplatz beabsichtigte ein 46 Jahre alter Fahrer eines Sattelzuggespanns aus einer Parklücke herauszufahren. Hierbei stieß er mit seinem Führerhaus gegen die Ladung eines auf dem Schwerlastverkehrsstreifens abgestellten Schwertransporters. Bei der beschädigten Ladung handelte es sich um ein hochpräzises und circa 60 Meter langes Rotorblatt einer Windkraftanlage. Nach erster Einschätzung dürfte dieses durch den Zusammenstoß völlig unbrauchbar geworden sein.





Notarzt muss zum Notfall laufen-Symbol



Text: Polizeipräsidium Freiburg Polizeirevier Titisee-Neustadt
Foto: Symbol



Fahrzeug brennt während der Probefahrt aus

Leer, Lk. Leer (Nds), 12.09.2019
Auf der Abfahrt des Stadtrings auf die Deichstraße in Leer ist am Donnerstagnachmittag ein Auto vollständig ausgebrannt. Der Fahrer, ein Mitarbeiter einer Werkstatt, bemerkte das Feuer während einer Probefahrt.
Bei dem Fahrzeug handelte es sich um eine Mercedes C-Klasse eines Kunden. Der Mechaniker stoppte den Wagen auf der Ausfahrt und konnte gerade noch rechtzeitig aussteigen. Der Mercedes stand binnen weniger Minuten in Vollbrand. Die Feuerwehr Leer rückte mit zwei Löschfahrzeugen an und hatte den Brand dann schnell unter Kontrolle. Während des Einsatzes und der anschließenden Bergungs- und Straßenreinigungsarbeiten blieb die Auffahrt auf den Stadtring Richtung Weener gesperrt. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach rund einer Stunde beendet.





Umgekippter Tiertransporter -Polizeiinspektion Rotenburg



Text: Polizeiinspektion Rotenburg
Foto: Polizeiinspektion Rotenburg



Gegen Pkw und Mauer

Hiddestorf, Region Hannover, (Nds), 11.09.2019
Am Mittwoch gegen 16:51 h wurden die Ortsfeuerwehren Hiddestorf/Ohlendorf, Arnum und Hemmingen-Westerfeld zu einem Verkehrsunfall an der Ihmer Straße alarmiert. Dort kam ein Pkw von der Straße ab und prallte gegen ein parkendes Auto und in eine Mauer. Zwei sich in der Nähe befindlichen Mitglieder der Ortsfeuerwehr leisteten bis zum Eintreffen der weiteren Rettungskräfte erste Hilfe. Da der Fahrer nicht eingeklemmt war, konnten die Ortsfeuerwehren Arnum und Hemmingen-Westerfeld wieder einrücken. Die Ortsfeuerwehr Hiddestorf/Ohlendorf streute auslaufende Betriebsstoffe ab und stellte den Brandschutz sicher.





Radfahrer überrollt-Gerald Senft



Text: Gerald Senft
Foto: Gerald Senft



Pkw-Brand

Peine, Lk. Peine (Nds), 11.09.2019
Am Dienstagabend gegen 22:25 h wurden Feuerwehr und Polizei über den Brand eines Pkw in der Fontanestraße in Peine alarmiert. Als die Feuerwehr eintraf, stand der BMW bereits in Vollbrand. Er wurde durch das Feuer komplett zerstört.





Twingo geht in Flammen auf-Polizei Minden-Lübbecke



Text: Polizei Minden-Lübbecke
Foto: Polizei Minden-Lübbecke



Personen sollten eingeklemmt sein

Düshorn, Lk. Heidekreis (Nds), 11.09.2019
Am Dienstagnachmittag wurden die Ortsfeuerwehren Düshorn und Krelingen zusammen mit dem Rüstwagen aus Walsrode zu einem Verkehrsunfall alarmiert. An der Kreuzung Walsroder Straße/Fallingbosteler Straße waren ein Mini und ein VW-Bus kollidiert. Die anfängliche Meldung, dass Personen eingeklemmt sein sollten, bestätigte sich glücklicherweise nicht. So konnten die Ortsfeuerwehren Krelingen und Walsrode den Einsatz abbrechen, während sich die Einsatzkräfte aus Düshorn um ausgelaufene Betriebsstoffe, den Brandschutz, die Verkehrssicherung und die Aufräumarbeiten kümmerten. Ebenfalls vor Ort waren die Polizei und der Rettungsdienst.





Scheunenbrand-Florian Hake



Text: Florian Hake
Foto: Florian Hake



Feuer im Rathaus

Norderney, Lk. Aurich (Nds), 10.09.2019
Am Dienstagmorgen um 09:26 h wurde die Freiwillige Feuerwehr auf Norderney zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Einsatzort war das Norderneyer Rathaus am Kurplatz, bekannt als Bazargebäude. Bereits auf Anfahrt zur Einsatzstelle wurde festgestellt, dass es im Bereich am Kurplatz zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war.
Nach Rückmeldung aus dem Gebäude und einer ersten Lage-Beschreibung wurde die Alarmstufe auf Großbrand erhöht. An der Einsatzstelle hatten Mitarbeiter der Stadtverwaltung bereits mit den ersten Löschmaßnahmen begonnen. Einige Feuerlöscher waren geleert. Die Feuerwehr konnte das Feuer dann vollständig löschen. Alle Löscharbeiten der Feuerwehr wurden unter umluftunabhängigem Atemschutz durchgeführt. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 42 Kräften im Einsatz. Einige umliegenden Gebäude wurden durch die Feuerwehr mit Hochdrucklüftern belüftet. 11 Personen wurden insgesamt vom Rettungsdienst in das Norderneyer Krankenhaus gebracht. Sie hatten Rauchgase eingeatmet.





Brand mit zehn Schwerverletzten-Feuerwehr Gelsenkirchen

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Gelsenkirchen
Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen



Dachstuhlbrand am leerstehenden Haus

Neustadt, Region Hannover (Nds), 10.09.2019
Um 16:07 h sind die Feuerwehren Neustadt und Suttorf zu einem unklaren Feuer in einem Waldstück am Weensener Damm alarmiert worden. Die ersten Einsatzkräfte vor Ort stellten einen Dachstuhlbrand an einem kleinen leerstehenden Häuschen fest und ließen die Alarmstufe erhöhen. Da in diesem Bereich keine Wasserversorgung vorhanden war, wurde diese von einem mehrere Hundert Meter entferntem Hydranten am ehemaligem Gebäude des Deutschen Roten Kreuz über die Straße Im Sanders Hoope aufgebaut und die Straße für den Verkehr während der Löscharbeiten voll gesperrt.





Muldenkipper rutscht Abhang hinunter -Polizei Minden-Lübbecke

PDF Datei 

Text: Polizei Minden-Lübbecke
Foto: Polizei Minden-Lübbecke



Feuerwehr Hoetmar erhält sichergestelltes Werkzeug

Warendorf-Hoetmar (NRW), 10.09.2019
Im letzten Jahr stellte die Polizei bei Durchsuchungen anlässlich eines Ermittlungsverfahrens verschiedene Gegenstände sicher. Ein Teil der sichergestellten Gegenstände konnte den Eigentümern zugeordnet und übergeben werden, während das für den Rest nicht möglich war. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Münster ordnete diese die Vernichtung oder die Übergabe an eine gemeinnützige Einrichtung an. In diesem Fall fiel die Entscheidung auf die Feuerwehr Hoetmar. Der Leiter des zuständigen Kriminalkommissariates Nord, überreichte der Feeuwehr einen Akku-Schrauber, einen Satz Bohrer und einen Werkzeugkoffer mit umfangreichem Inhalt zu übergeben.
Bild von links nach rechts: A. Thoben, W. Kottenstedde, R. Frielingsdorf, A. Füllenkemper





Fahrzeugführer möglicherweise übermüdet-Polizeipräsidium Westpfalz



Text: Polizeipräsidium Westpfalz
Foto: Polizeipräsidium Westpfalz



Dachstuhlbrand in leerstehendem Gebäude

Essen-Frillendorf (NRW), 10.09.2019
Der Dachstuhl eines leer stehenden Wohnhauses in Essen-Frillendorf hat am Morgen gebrannt. Das ehemals wohl schicke Gebäude mit angrenzender Gewerbehalle liegt oberhalb der Hubertstraße, die Zufahrt erfolgt über die Straße "Auf der Litten". Über zwei Drehleitern bekämpften die Einsatzkräfte mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Stoppenberg den ausgedehnten Dachstuhlbrand mit Wasserwerfern, zeitgleich durchsuchten Trupps das Objekt nach Personen, fanden jedoch niemanden. Gegen 10:30 h erfolgte eine abschließende Brandnachschau.





Wasserrohrbruch flutet Keller-Feuerwehr Essen



Text: Feuerwehr Essen
Foto: Feuerwehr Essen



Schwerer Verkehrsunfall

Emden (Nds), 09.09.2019
Am Morgen kam es gegen 06:55 h auf der Hafenstraße zu einem schweren Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Pkw und eines Motorrades. Ein 59-jähriger aus Emden befuhr mit seinem 5er-BMW, die Hafenstraße und beabsichtigte nach links in den Matrosengang einzubiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden 55-jährigen Motorradfahrer aus Moormerland. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei der Moormerländer von seiner Ducati stürzte und am Unterschenkel verletzt wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste die Hafenstraße kurzfristig gesperrt werden.





30-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall-Polizeiinspektion Stade

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Zwei Brände

Neuenburg, Lk. Friesland (Nds), 09.09.2019
Am Montagabend geriet im Obergeschoss eines Einfamilienhauses im Vorburger Weg gegen 20:15 h in einem Hobbyraum ein Ladegerät in Brand. Die etwa 20 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Neuenburg konnten den Brand mit zwei Löschfahrzeugen schnell bekämpfen, das in dem Haus lebende ältere Ehepaar wurde vorsorglich zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.
Am Dienstagvormittag kam es gegen 10:20 h im Obergeschoss eines Autoteilevertriebes in der Gewerbestraße ebenfalls zu einem Brand. Auch hier konnte die eingesetzte Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle bringen.
Nach bisherigen Sachständen ist keine Person verletzt worden.





Wertvollste Oldtimer der Welt-Andreas Birner / Potomac Classics

PDF Datei 

Text: motorworld.de
Foto: Andreas Birner / Potomac Classics



Dachstuhlbalken auf Fahrbahn

Hilter / BAB 33, Lk. Osnabrück (Nds), 09.09.2019
Am Montagmorgen kam es auf der BAB 33 bei Hilter zu einem Verkehrsunfall, nachdem Ladung von einem Lkw-Anhänger auf die Fahrbahn gekippt war. Der Vorfall ereignete sich gegen 05:40 h, als ein Lkw mit Anhänger auf der Richtungsfahrbahn Diepholz unterwegs war. Der mit Holzbalken für einen Dachstuhl beladene Anhänger kam ins Schlingern und kippte schließlich um. Die Holzbalken schleuderten über beide Fahrspuren und die Gegenfahrbahn. Vier dem Lkw nachfolgende Pkw konnten nicht mehr rechtzeitig stoppen und kollidierten mit den Dachbalken. Alle Autos wurden dabei stark beschädigt. Ein SUV der Marke Mercedes hatte nur noch Schrottwert, der Fahrer musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.





Von der Straße abgekommen - frontal gegen Baum -Polizeiinspektion Lüneburg



Text: Polizeiinspektion Lüneburg
Foto: Polizeiinspektion Lüneburg



Kellerbrand in Bad Fallingbostel

Themeninfo: 13.09.19 ist Rauchmeldertag

Bad Fallingbostel, Lk. Heidekreis (Nds), 09.09.2019
Die Feuerwehr wurde am Sonntagmittag um 12:00 h zu einem Kellerbrand in die Nähe der Heidmarkhalle gerufen. Dort war im Keller eines Einfamilienhauses ein Gefrierschrank in Brand geraten. Dabei kam es zu einer starken Rauchentwicklung, die im Haus angebrachten Rauchmelder schlugen an und warnten die drei Bewohner, die so unverletzt das Gebäude verlassen konnten. Die Feuerwehr setzte insgesamt vier Atemschutztrupps ein, um die Flammen zu löschen und das Haus vom Rauch zu befreien, der sich durch die geöffneten Türen überall hin ausgebreitet hatte.
Noch während die Arbeiten liefen, erreichte gegen 14:30 h ein erneuter Alarm die Kräfte - in Dorfmark sollte eine Wohnung brennen. Schnell Entwarnung geben – es handelte sich lediglich um angebranntes Essen. Auch hier waren Rauchmelder in der Wohnung angebaut, die laut piepten und Menschen warnten.





Zimmerbrand-Florian Persuhn



Text: Florian Persuhn
Foto: Florian Persuhn






Anzeige 5
Blank Anzeige 6