Logo Mediaprodukte Horst-Dieter Scholz Shop
Anzeige 9

Blaulicht

Einsätze

< Einsätze 2018 >

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Polizei

Hilfsorganisationen

Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Blank Anzeige 3
Blank Anzeige 4
Anzeige 5

BLAULICHT: Einsätze



Rauchsäule über Stellwerk

Braunschweig (Nds), 26.08.2018
Am Sonntagnachmittag um 15:48 h meldete ein Anrufer der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig, eine starke Rauchentwicklung aus einem verlassenen Stellwerk.
Alarmiert wurden daraufhin der Löschzug der Feuer-und Rettungswache Süd zu einem Gebäudebrand auf dem Gelände der Deutschen Bahn AG im Bereich der Ackerstraße. Eine größere Menge Unrat gerieten im Kellerbereich eines verlassenen Stellwerkes in Brand. Zwei Trupps unter Umluft unabhängigem Atemschutz drangen in das Gebäude vor und bekämpften den Brand mit einem C-Rohr. Da es nicht klar war, ob sich noch weitere Brandstellen in dem Objekt befanden, wurde das komplette Objekt abgesucht.
Der Einsatz war um 16:45 h beendet. Es waren 18 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort.





35-jähriger Autofahrer kommt ums Leben -Polizeiinspektion Stade

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Kinderwagenbrand in Mehrfamilienhausflur

Buxtehude, Lk. Stade (Nds), 25.08.2018
Am Samstag wurde der Polizei und der Feuerwehr gegen 17:15 h gemeldet, dass in einem Flur eines Mehrfamiliendoppelhauses in Buxtehude in Bollweg ein Kinderwagen in Brand geraten seien.
Sofort wurden Einsatzkräfte beider Züge der Ortsfeuerwehr Buxtehude alarmiert und zum Brandort entsandt. Die zuerst eintreffenden Polizeibeamten konnten das Feuer dann schnell mit einem Feuerlöscher und einem Eimer Wasser zusammen mit dem ersten anrückenden Feuerwehrmann gelöscht.
Mehr im PDF...





Katze gerettet-Gerald Senft

PDF Datei 

Text: Gerald Senft
Foto: Gerald Senft



Keller unter Wasser

Laatzen, Region Hannover (Nds), 25.08.2018
Nachdem die Laatzener Ortsfeuerwehr am Freitag um 21:00 h eine brennende Hecke gelöscht hatte, gab es gegen 23:25 h erneut Alarm. Nun stand der Keller eines Reihenhauses etwa 65 cm hoch komplett unter Wasser. Am Sonnabendmorgen um 07:55 h schließlich rückte die Ortsfeuerwehr Rethen zum ADAC-Fahrsicherheitszentrum aus, hier hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Mehr im PDF...





Acht Personen aus Rhein gerettet-Symbol



Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Symbol



Brand in Mehrfamilienhaus

Neustadt/Weinstraße (RP), 25.08.2018
Am Samstag gegen 21:30 h ereignete sich in einer Wohnung in der Adolf-Kolping-Straße in Neustadt an der Weinstraße eine Verpuffung mit anschließendem Wohnungsbrand. Glücklicherweise erlitt der Bewohner der Erdgeschosswohnung nur eine Rauchgasintoxikation. Er wurde zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Die anderen Bewohner des Anwesens blieben unverletzt. Während des Großeinsatzes von Feuerwehr, Polizei und Rettungskräften musste die Adolf-Kolping-Straße im Bereich des Brandortes für ca. zwei Stunden voll gesperrt werden.





Sturmschaden -Feuerwehr Norderney



Text: Eilbertus Stürenburg jun.
Foto: Feuerwehr Norderney



Brennender Altpapiercontainer

Maschen, Lk. Harburg (Nds), 24.08.2018
Ein brennender Altpapiercontainer im Moorweidendamm hat am Donnerstagabend den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Maschen erfordert. Die Feuerwehr war um 21:37 h durch die Winsener Rettungsleitstelle zu dem Brand alarmiert worden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte ein 1.100 Liter fassende Altpapiercontainer in voller Ausdehnung. Zwei der eingesetzten Einsatzkräfte gingen unter umluftunabhängigen Atemschutz vor und löschten den Container mit Hilfe eines Strahlrohres ab. Der Container samt Inhalt brannte vollständig aus. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach 45 Minuten beendet.





Reetgedecktes Wohn- und Wirtschaftsgebäude vollständig zerstört -Polizeiinspektion Stade

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Drei Einsätze in der Nacht

Celle, Lk. Celle (Nds), 23.08.2018
Um 01:24 h wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache bereits zum zweiten Einsatz der Nacht alarmiert. In der Trüllerstraße sollte ein Container brennen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte einen brennenden Sperrmüllhaufen fest. Mit einem C-Rohr wurde das Feuer gelöscht.
Der dritte Einsatz folgte dann um 03:03 h. In der Harburger Heerstraße brannte ein Altkleidercontainer. Auch hier konnte das Feuer schnell mit einem C-Rohr gelöscht werden.
Zuvor rückten die Einsatzkräfte noch am Mittwoch um 22:17 Uhr zu einer automatischen Feuermeldung aus. Es handelte sich um einen Fehleinsatz.





Spritztour am Bassenflether Strand-Polizeiinspektion Stade

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Rettungsdienst bedroht

Bremerhaven (HB), 23.08.2018
Bei einem Rettungsdiensteinsatz in einem Supermarkt wurden drei Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven und ein von der Feuerwehr eingesetzter Notarzt von einem Mann verbal angegriffen und bedroht. Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Patientin hatte die Rettungsdienstbesatzung den Mann um Distanz zum Geschehen im Supermarkt gebeten. Der Mann wurde nach der Aufforderung sofort laut, aggressiv, beschimpfte die Einsatzkräfte und lief auf die am Boden sitzenden Rettungskräfte zu. Mitarbeiter des Supermarktes reagierten sofort und konnten den Mann zurückhalten. Während der Anfahrt der nachgeforderten Polizeikräfte lief der Passant davon und verließ mit einem Pkw die Einsatzstelle. Die Feuerwehr wird zu dem Vorfall einen Behördenstrafantrag stellen.





Flächen- und Baumbrand-Horst Lange



Text: Horst Lange
Foto: Horst Lange



Brand von 350 Quadratmeter Graben

Groß Banratz, Lk. Lüneburg (Nds), 22.08.2018
Am Mittwoch geriet in den Mittagsstunden der Grünstreifen neben der Kreisstraße 57 bei Groß Banratz in Brand. Aufgrund der trockenen Witterung und des mäßigen Windes breiteten sich die Flammen schnell auf 350 Quadratmeter aus und riefen mehrere Feuerwehren aus dem Amt Neuhaus zum Einsatz. Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Neuhaus/Elbe, Stapel, Kaarßen, Tripkau und Wehningen und die Polizei. Mit drei Hohlstrahlrohren und zehn Feuerpatschen wurde der Brand bekämpft. Die 30 Einsatzkräfte brachten die Lage, trotz des Windes, schnell unter Kontrolle und konnten nach 90 Minuten den Einsatzort verlassen.





Brennender Müllwagen -Moritz Gumin

PDF Datei 

Text: Moritz Gumin
Foto: Moritz Gumin



Frontalzusammenstoß auf der B 48

Winnweiler (Donnersbergkreis) (RP), 22.08.2018
Auf der B 48 sind am Dienstagmittag zwei Kleintransporter frontal zusammengestoßen. Beide Fahrer wurden schwer verletzt und die Fahrzeuge total beschädigt. Warum die beiden Kleintransporter kurz nach 11:30 h auf der freien Strecke zwischen Winnweiler und Neumühle aufeinanderprallten, ist bislang völlig unklar. Ein Gutachter wurde beauftragt, um mögliche Ursachen zu klären. Die Aufnahmen an der Unfallstelle sind inzwischen abgeschlossen; die Untersuchung der bereits abtransportierten Unfallfahrzeuge steht noch aus.
Bei den verletzten Fahrern handelt es sich um zwei 22 und 27 Jahre alte Männer. Über die Art ihrer Verletzungen ist derzeit nichts bekannt. Um die Verletzten ins Krankenhaus zu bringen, waren ein RTH und ein Rettungswagen im Einsatz.





Akku-Ladegrät explodiert-Symbol



Text: Feuerwehr Hamburg
Foto: Symbol



Nachbarn retten Bewohner mit Leitern aus Obergeschoss

Nordhorn-Bussmaate, Graf. Bentheim (Nds), 21.08.2018
Mit einem massiven Aufgebot an Einsatzkräften ist die Ortsfeuerwehr Nordhorn am Abend in die Bismarckstraße ausgerückt. Binnen kürzester Zeit gingen mehrere Anrufe ein, dass ein Brand in dem Haus mit sieben Personen ausgebrochen sei. Bereits auf der Anfahrt war eine erhebliche Rauchentwicklung sichtbar, so entschied der Brandmeister vom Dienst die Alarmstufe auf B4 (Großbrand) zu erhöhen. Als die ersten Kräfte in dem engbebauten Stadtteil eintrafen, stand der hintere Bereich des Gebäudes im Vollbrand. Die Anwohner hatten das Haus bereits über Leitern, die Anwohner zu dem brennenden Gebäude brachten, verlassen.
Mehr im PDF...





Rauchentwicklung im 1. OG -Markus Herzberg



Text: Markus Herzberg
Foto: Markus Herzberg



Zwei Pkw stoßen frontal zusammen

Krummhörn, Lk. Aurich (Nds), 21.08.2018
Am Dienstagmorgen ist es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Cirkwehrumer Straße zwischen Cirkwehrum und Uttum gekommen. Zwei Pkw waren frontal zusammengestoßen. Daraufhin alarmierte die Leitstelle Ostfriesland die Feuerwehren Krummhörn-Ost und Pewsum-Woltzeten sowie den Rüstwagen der Feuerwehr Norden zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, befand sich eine Person noch im Fahrzeug, die andere konnte sich selbst befreien. Die Einsatzkräfte retteten die Person aus dem Fahrzeug und übergaben sie dem Rettungsdienst.
Eine Person wurde mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert. Die Feuerwehr Krummhörn waren mit 60 Einsatzkräften und acht Einsatzfahrzeugen sowie die Feuerwehr Norden mit dem Rüstwagen-Kran vor Ort.





Tragischer Verkehrsunfall -Tom Reher



Text: Kai Richter, Pressesprecher Polizei und Philipp Schulze, Feuerwehr Ebstorf
Foto: Tom Reher



Sie haben deutsche Feuerwehrgeschichte geschrieben

Hannover (Nds), 21.08.2018
Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat am heutigen Dienstag im Gästehaus der Landesregierung das niedersächsische Einsatzkontingent der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Landkreis Nienburg empfangen. Die Feuerwehrleute hatten vor vier Wochen auf Bitten des Königreichs Schweden vor Ort die Brandbekämpfung gegen die verheerenden Waldbrände in der schwedischen Provinz Dalarna unterstützt.
Mehr im PDF... und im Video!





Mutter mit Kindern verunfallt - schwerverletzt -Polizeiinspektion Lüneburg



Text: Polizeiinspektion Lüneburg
Foto: Polizeiinspektion Lüneburg



Kellerbrand

Celle, Lk. Celle (Nds), 20.08.2018
Um 22:48 h wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache zu einem Kellerbrand in den Fasanenweg im Stadtteil Hehlentor alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle waren Rauch und Feuerschein aus dem Keller einer Doppelhaushälfte wahrzunehmen. Nach ersten Erkenntnissen war es zu einem lauten Knall im Bereich des Kellers gekommen. In dessen Folge u. a. die Kellertreppe mehrere Zentimeter von der Wand verrückt war, sodass von einer Explosion oder einem explosionsähnlichen Ereignis auszugehen war. Das Feuer begrenzte sich auf den Bereich des Treppenraums zum Keller. Hier brannten die Stromverteilung sowie abgestellte Gegenstände. Das Feuer konnte mit einem C-Rohr gelöscht werden. Im Einsatz waren zwei Trupps unter Atemschutz. Zur Belüftung und Entrauchung wurde ein Drucklüfter eingesetzt. Personen wurden nicht verletzt. Im Einsatz waren vier Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache, ein Rettungswagen und die Polizei Celle.





Feuer im Küchenbereich-Gerald Senft



Text: Gerald Senft
Foto: Gerald Senft



Schwerwiegender Verkehrsunfall mit verletzter Person

Nordstemmen, Lk. Hildesheim (Nds), 20.08.2018
Am Montag um 13:50 h befuhr ein 24-Jähriger aus Nordstemmen mit seinem Pkw die Straße "An der Zuckerfabrik" aus Nordstemmen kommend in Richtung Sarstedt. Laut Angaben anderer Verkehrsteilnehmer überholte der 24-Jährige auf dieser Strecke einige andere Fahrzeuge in offensichtlich riskanter Fahrweise und mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Kurz vor dem sogenannten "Barntener Kreisel" befindet sich eine leichte Linkskurve. Die Geschwindigkeitsbegrenzung vor der Kurve ist auf 70 km/h reduziert. Der 24-Jährige befuhr die Kurve allerdings zu schnell und verlor im Kurvenverlauf die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dabei kreuzte er den Gegenverkehr. Die Verkehrsteilnehmer, die aus der Gegenrichtung kamen, konnten nur aufgrund einer Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß vermeiden. Der junge Mann geriet mit seinem Pkw anschließend ca. 20 m in einen mit Bäumen bepflanzten Grünstreifen hinein. Letztlich prallte er mit der Beifahrerseite gegen einen größeren Baum und kam zum Stehen. Eintreffende Ersthelfer, die den Verkehrsunfall gehört, bzw. verfolgt hatten, konnten den Fahrzeugführer aus dem stark beschädigten Pkw befreien und verständigten die Rettungskräfte. Er erlitt vermutlich "nur" eine Armfraktur. Er wurde zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Hildesheimer Krankenhaus eingeliefert.





Neue Erdenbürgerin kam im RTW zur Welt-Symbol



Text: Feuerwehr Hamburg
Foto: Symbol



Laserpointer blendet Polizeihubschrauber

Wardenburg, Lk. Oldenburg (Nds), 20.08.2018
Im Rahmen eines Einsatzes kreiste ein Polizeihubschrauber am Sonntag gegen 02:00 h im Bereich der Ortschaft Höven; dabei wurde dessen Besatzung, ausgehend von einem Grundstück an der Straße "Zum Reitplatz", mehrfach mit einem Laserpointer geblendet. Die daraufhin verständigte Funkstreifenwagenbesatzung traf auf dem Grundstück auf eine Gruppe von alkoholisierten, die Beamten anpöbelnden Personen. Aufgrund der von der Tathandlung durch die Hubschrauberbesatzung aufgezeichneten Videosequenz konnte gegen zwei Personen, einen 28-Jährigen und einen 30-Jährigen, ein Tatverdacht begründet werden. Sie erwartet nun ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr. Verletzt wurde niemand.





Rauchwarnmelder alarmiert Nachbarschaft-Feuerwehr Lehrte



Text: Feuerwehr Lehrte
Foto: Feuerwehr Lehrte



Ast fällt auf Gehweg

Gehrden, Region Hannover (Nds), 20.08.2018
Von einem etwa 20 m hohen Nadelbaum an einem Mehrfamilienhaus brachen unvermittelt mehrere große Äste ab und stürzten auf den Fußweg und die Straße. Hier bildeten die liegenden Äste ein erhebliches Verkehrshindernis. Augenzeugen alarmierten die Feuerwehr. Einsatzkräfte der Schwerpunktfeuerwehr sicherten den Gefahrenbereich zunächst ab und entfernten die großen Äste mit Hilfe einer Kettensäge. Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Gehrden halfen bei der Reinigung der Fahrbahn und des Fußweges. Nachdem eine hinzugezogene Mitarbeiterin des Fachdienstes Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Gehrden den schwer beschädigten, noch stehenden Baum begutachtet hatte, wurde sofort eine Fachfirma beauftragt. Während des Einsatzes von Feuerwehr und Bauhof kam es auf der Langefeldstraße zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.





Gebäudebrand - Person und Hund vermisst-Manuel Goldenstein

PDF Datei 

Text: Manuel Goldenstein
Foto: Manuel Goldenstein



Rettung am Stand

Norderney, Lk. Aurich (Nds), 20.08.2018
Am Sonntagnachmittag um 14:41 h wurde die Freiwillige Feuerwehr auf Norderney zu einer Hilfeleistung alarmiert. Spaziergänge hatten am Nordstrand in Höhe des Strandes „Detmold“ einen Kitesurfer im ausgewiesenen Kitesurf-Gebiet gesehen, der seinen Gleitschirm nicht mehr mit Wind gefüllt bekam. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Kitesurfer circa 300-400 m vom Strand entfernt im Wasser.
Die Feuerwehr auf Norderney, die DLRG, der Rettungsdienst und auch die Polizei wurden von der Leitstelle Ostfriesland informiert. Alle fuhren mit ihren geländegängigen Fahrzeugen die Einsatzstelle an. Aus dem Norderneyer Inselhafen fuhr auch das Rettungsboot „Eugen“ die Einsatzstelle auf der Nordseite (Seeseite) an. Rettungsschwimmer vom Strandabschnitt „Weisse Düne“ hatten diesen Kiter auch beobachtet und brachten ihren Jetski ins Wasser. Sie nahmen dann den Kiter und auch und das Kite an Bord und brachten den Sportler an den Strand.
Der Rettungsdienst brachte ihn mit Unterkühlung ins Krankenhaus.






Anzeige 5
Blank Anzeige 6





Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verstanden