Logo Mediaprodukte Horst-Dieter Scholz Shop
Anzeige 9

Blaulicht

Einsätze

< Einsätze 2018 >

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Polizei

Hilfsorganisationen

Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Blank Anzeige 3
Blank Anzeige 4
Anzeige 5

BLAULICHT: Einsätze



Golf-Cart aus Ostparkweiher geborgen

Frankfurt (HE), 05.08.2018
Gegen 08:00 h am Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr von der Polizei zum Ostpark angefordert. Im Ostparkweiher hatten die Schutzleute einen Elektropersonentransporter, auch als Golf-Cart oder Golf-Caddy bekannt, entdeckt. Die Feuerwehrkräfte konnten das Fahrzeug an der Seilwinde des Gerätewagen-Boot befestigen und an Land ziehen. Dort wurde es dem mittlerweile eingetroffenen Platzwart übergeben. Dieser konnte das Vehikel wieder in Betrieb nehmen und tuckerte damit davon. Wahrscheinlich haben Unbekannte das Fahrzeug in der vergangenen Nacht in den Weiher geschoben.





Schwerer Verkehrsunfall-Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland



Text: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Foto: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland



Kleinerer Waldbrand in Klausheide

Nordhorn, Graf. Bentheim (Nds), 05.08.2018
Die anhaltende Trockenheit sorgt weiterhin für Einsätze der Feuerwehr: Am späten Nachmittag zunächst mit als Flächenbrand in Klausheide alarmiert, wurde die Alarmstufe noch bevor das erste Fahrzeug eintraf auf „B3 – Waldbrand“ erhöht. Auf einer Fläche von etwa 100 Quadratmetern hatte sich der Brand schnell ausgebreitet, ehe die Feuerwehr das Feuer unter Kontrolle bringen konnte.





Drei Einsätze in 24 Stunden -Florian Persuhn



Text: Florian Persuhn
Foto: Florian Persuhn



Erneut mehrere trockenheitsbedingte Brände

Ashausen / Meckelfeld / Ramelsloh / Todtshorn, Lk. Harburg (Nds), 05.08.2018
Erneut haben am Wochenende mehrere trockenheitsbedingte Brandeinsätze die Feuerwehren des Landkreises Harburg gefordert. In Ashausen, MEckelfeld und Ramelsloh brannten Gras- und Moorflächen bzw. Unterholz.
Der erste Einsatz begann am Sonnabendmorgen um 07:59 h in der Ohlendorfer Straße in Ramelsloh. Unweit der Grundschule hatten ein aufgeschichteter Reisighaufen sowie daneben beginnendes Unterholz Feuer gefangen.





Brennender Mittelstreifen -Matthias Köhlbrandt



Text: Matthias Köhlbrandt
Foto: Matthias Köhlbrandt



Feuerwehr rettet Storch in letzter Minute

Nordhorn, Graf. Bentheim (Nds), 05.08.2018
Tierrettungen sind zwar seltene Einsätze. Die Feuerwehr wurde am Nachmittag zu einer Tierrettung gerufen. Radfahrer hatten am Nordhorn-Almelo-Kanal in einem Düker einen verletzten Storch entdeckt und den Notruf 112 gewählt. Die Feuerwehr rückte mit BvD und LF 20/16 aus. Vor Ort fanden die Feuerwehrleute „Meister Adebar“ in einem Düker so gut wie reglos vor. Ein Feuerwehrmann näherte sich mittels Leiter dem Tier und brachte es ans Ufer. Die Polizei hatte zwischenzeitlich Personal aus dem Tierpark Nordhorn zur Einsatzstelle gebracht, sie übernahmen den Vogel.





Carportbrand geht glimpflich aus-Pascal Coordes



Text: Pascal Coordes
Foto: Pascal Coordes



Arbeit bei Feuer und Sommerhitze

Berlin (BE), 05.08.2018
Arbeiten in großer Hitze ist für Feuerwehrleute Teil ihres Alltags. Trotzdem birgt die aktuelle Sommerhitze auch für sie zusätzliche Gefahren. Ein körperlich anstrengender Einsatz in mehrlagiger Schutzkleidung treibt den Schweiß und führt schnell zu extremem Flüssigkeitsverlust. Wie kann man solchen Gesundheitsrisiken begegnen und den Hitzestress reduzieren? Die gesetzliche Unfallversicherung und der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) geben Hinweise, wie die Gesundheitsrisiken beim Feuerwehreinsatz in großer Hitze gemindert werden können.
Mehr im PDF...





Dachstuhlbrand-Dennis Hausmann



Text: Dennis Hausmann
Foto: Dennis Hausmann



Vier zum Teil schwer verletzte Autoinsassen

Jork, Lk. Stade (Nds) , 05.08.2018
Am frühen Nachmittag gegen kurz nach 13:00 h kam es im Alten Land in Jork auf der Kreisstraße 39 zu einem schweren Unfall, bei dem vier Autoinsassen zum Teil schwere Verletzungen erlitten. Ein sog. Schwerlastkrankenwagen eines Hamburger Krankentransportunternehmens war mit einem 68-jährigen Patienten auf dem Weg aus einer Hamburger Klinik in ein Altenheim im Alten Land. In Jork auf der K 39 musste der 20-jährige Fahrer sein Fahrzeug anhalten, um den Patienten zu versorgen, machte dazu Blaulicht und Warnblinker an, verringerte seine Geschwindigkeit und wollte am rechten Straßenrand stoppen.
Mehr im PDF...





Großbrand in der Lederstraße-Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.

PDF Datei 

Text: Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.
Foto: Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.



Mehrere junge Männer in Ehrenfeld von Güterzug überrollt

Köln (NRW), 04.08.2018
Am Samstagmorgen wurden drei Männer von einem Güterzug überrollt. Zwei Personen überlebten, für die dritte Person kam jede Hilfe zu spät. Der Lokführer eines Güterzugs hatte kurz vor dem Bahnhof Ehrenfeld einen Schlag an seiner Lok registriert und sofort eine Notbremsung eingeleitet.Der Zug kam nach „nur“ rund 200 m, direkt am Bahnsteig zu stehen kam. Die ersten Einsatzkräfte fanden drei Personen unter verschiedenen Waggons vor. Zwei von ihnen hatten Lebenszeichen und wurden sofort durch den Rettungsdienst behandelt und für den Transport in Krankenhäuser stabilisiert. Bei der dritten Person konnte der Notarzt nur noch den Tod feststellen.





Große Äste beschädigen zwei Pkw-Christian Wiethe



Text: Feuerwehr Hannover
Foto: Christian Wiethe



78-Jährige fährt in Gaststätte

Stade, Lk. Stade (Nds), 04.08.2018
Am frühen Nachmittag kam es gegen kurz nach 13:00 h in der Straße "Beim Salztor" zu einem Verkehrsunfall, bei dem nur durch großes Glück keine Personen verletzt wurden.
Eine 78-jährige Autofahrerin verlor beim Befahren des Parkplatzes "Am Burggraben" die Kontrolle über ihren Citroen C 3. Sie beschleunigte, fuhr eine Böschung zur Fahrbahn hoch durch eine Hecke über den Gehweg auf die Straße, kam über die Gegenfahrbahn auf die gegenüberliegende Seite, fuhr dort über den Geh- und Radweg in Richtung Kreuzung durch die Hecke, durch den Außensitzbereich des dortigen Grillhauses in das Gebäude.
Mehr im PDF...





100. Einsatz für die Ortsfeuerwehr - Mittelstreifenbrand auf der BAB 27-Jens Führer



Text: Jens Führer
Foto: Jens Führer



Flugunfall – Pilot leicht verletzt

Hodenhagen, Lk. Heidekreis (Nds), 04.08.2018
Am Samstagmittag um 11:50 h wurde die Freiwillige Ortsfeuerwehr Hodenhagen zu einem Flugunfall alarmiert. Bei einem Sportflugzeug, welches mit einem Piloten besetzt war, kam es vermutlich zu einem technischen Defekt. Daraufhin entschloss sich der Pilot, auf einem abgeernteten Feld zwischen der L 191 und dem Krusenhausenerweg eine so genannte Außenlandung einzuleiten. Da der Boden weich war und das Bugrad einsackte, überschlug sich die Maschine. Der Pilot wurde dabei leicht verletzt, vom Rettungsdienst erstversorgt und dann in das Krankenhaus gebracht. Die Polizei konnte nach Rücksprache mit der Flugunfalluntersuchungsbehörde die Maschine schnell frei geben. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf und unterstützte bei den Bergungsarbeiten durch den Aeroclub Hodenhagen.





Waldbrand in Straelen-Feuerwehr Mülheim an der Ruhr



Text: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr/Feuerwehr Essen
Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr



Zimmerbrand mit einer Leichtverletzten

Bremen-Sankt Magnus (HB), 04.08.2018
Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden sind die Folgen eines Zimmerbrandes, der in den frühen Morgenstunden in der Straße Tannenhof ausgebrochen war. Um 04:55 h ging in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der Feuerwehr Bremen der erste Notruf ein. Von dort wurden Einsatzkräfte der Feuerwachen 5 und 6, der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Schönebeck sowie des Rettungsdienstes alarmiert. Es kamen insgesamt 10 Einsatzfahrzeuge mit 41 Einsatzkräften zum Einsatz. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannten Einrichtungsgegenstände im Schlafzimmer der Erdgeschosswohnung. Die Bewohnerin wurde von den Einsatzkräften gerettet und vorsorglich mit einem Rettungswagen in eine Bremer Klinik transportiert. Alle anderen Bewohner blieben unverletzt.





Flächenbrand vor Neubau der Lehrter Feuerwache-Freiwillige Feuerwehr Lehrte



Text: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
Foto: Freiwillige Feuerwehr Lehrte



Viel Glück durch Rauchwarnmelder

Gehrden, Region Hannover (Nds), 03.08.2018
Mitbewohner eines Mehrfamilienhauses im Beethovenring hörten in der Nacht das Piepen eines Rauchmelders und alarmierten die Feuerwehr. Die wenig später darauf eingetroffenen Einsatzkräfte der Schwerpunktfeuerwehr Gehrden stellten vor dem Haus Brandgeruch fest und lokalisierten den Rauchwarnmelder in einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Kurz bevor die Tür gewaltsam geöffnet wurde, machte der Mieter nach lautem Klopfen und Klingeln schlaftrunken selbstständig die Tür auf. Zeitgleich wurde ein Zugang von außen über den Balkon vorbereitet. Die gesamte Wohnung war aufgrund angebranntem Essen verqualmt. Der Bewohner wurde umgehend aus der Wohnung gebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Die angebrannten Essensreste wurden von einem Trupp unter Atemschutz abgelöscht. Die darüber hängenden Küchenschränke hatten ebenfalls schon eine bedrohlich hohe Temperatur angenommen, wie die Kontrolle mit der Wärmebildkamera zeigte. Die Wohnung wurde anschließend mit einem Druckbelüfter entraucht.





Serie von Brandstiftungen-Polizeiinspektion Stade



Text: Polizeiinspektion Stade
Foto: Polizeiinspektion Stade



Strohpressenbrand

Harpstedt, Lk. Oldenburg (Nds), 03.08.2018
Ein Pressen- und Flächenbrand beschäftigte am Abend die Feuerwehren Harpstedt, Beckeln und Wildeshausen. In Wohlde war gegen 19:00 h eine Quaderballenpresse während den Erntearbeitern in Brand geraten und hat zusätzlich einen halben Hektar Stoppelfeld in Brand gesetzt. Über die Leitstelle wurde zuerst die Feuerwehr Harpstedt alarmiert. Aufgrund der unklaren Lage wurde sofort die Ortsfeuerwehr Beckeln nachalarmiert.
Mehr im PDF..





Traktorbrand auf Feld -Claudia Harms



Text: Claudia Harms
Foto: Claudia Harms



Feuer in Lagerhalle für Altpapier

Essen-Kray (NRW), 03.08.2018
Am Abend um 19:55 h ist die Feuerwehr Essen mittels automatischer Brandmeldeanlage nach Essen-Kray alarmiert worden. Bereits auf der Anfahrt erkannten die ersten Kräfte eine massive Rauchentwicklung und forderten Verstärkung an. In einer Lagerhalle für Altpapier (Größe etwa 100 Meter lang, 30 Meter breit) war am nördlichen Ende aus unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen.
Mehr im PDF...





Fünf Einsätze an einem Tag-Christian Bahrs

PDF Datei 

Text: Christian Bahrs
Foto: Christian Bahrs



Schwerer Unfall mit Radfahrer

Jesteburg, Lk. Harbug (Nds), 03.08.2018
Eine 39-Jährige befuhr am Dienstagabend gegen 20:30 h die Harburger Straße in Jesteburg. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr völlig unvermittelt ein 58-Jähriger mit seinem Fahrrad vor das Auto der Frau. Durch den Zusammenstoß wurde der Radfahrer auf die Fahrbahn geschleudert und blieb dort schwer verletzt liegen. Zufällig vorbeikommende Angehörige des DRK kümmerten sich bis zum Eintreffen von Rettungswagen und Notarzt um den Verletzten. Dieser wurde schließlich mit einem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Klinik geflogen. Die Harburger Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme und der Rettungsarbeiten voll gesperrt.





Ausweichmanöver mit Folgen-Polizeiinspektion Rotenburg



Text: Polizeiinspektion Rotenburg
Foto: Polizeiinspektion Rotenburg



Schwerer Verkehrsunfall mit internistischer Ursache

Ratingen (NRW), 03.08.2018
Um 05:57 h wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall an der Krummenweger Straße in Ratingen-Lintorf, in Höhe Rehhecke gerufen. Nach ersten Angaben im eingehenden Notruf wurde von einer eingeklemmten Person gesprochen, die sich in einem Pkw befinden sollte, welcher die Straße verlassen hatte und gegen einen Baum geprallt war.
Beim Eintreffen erster Einsatzkräfte wurde ein verunfallter, silberner Mercedes in einer Straßenböschung vor einem Baum gefunden. Dessen 61-jähriger Fahrer war zwar nicht eingeklemmt, hatte aber einen Kreislaufstillstand erlitten und musste deshalb vor Ort sofort reanimiert werden. Dazu wurde der Mann von Rettungskräften aus seinem Fahrzeug gerettet, die Wiederbelebung umgehend eingeleitet. Diese Erstmaßnahmen wurde durch Angehörige der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr, sowie dem Rettungsdienst solange erfolgreiche fortgesetzt, bis der Kreislauf des Mannes wieder einsetzte. Der Patient wurde danach vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er zur intensivmedizinischen Versorgung stationär verblieb.
Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache ergaben, dass wahrscheinlich bereits während der Fahrt internistische Gründe zum Kreislaufversagen des 61-jährigen Pkw-Fahrers führten, wodurch der Ratinger die Kontrolle über seinen in Richtung Kreisverkehr Krummenweg fahrenden Wagen verlor. Der Mercedes kam nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in die dortige Böschung und kam dann erst durch den beinahe frontalen Zusammenprall mit einem Baum zum Stillstand.





Zugführerin sieht Schwimmer in Notlage-Polizeiinspektion Verden / Osterholz



Text: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Foto: Polizeiinspektion Verden / Osterholz



Alarm für den Südzug

Osloß, Lk. Gifhorn (Nds), 03.08.2018
Um 17:41 h wurden die drei Feuerwehren des Süd-Zuges der Samtgemeinde Boldeckerland zu einem Gebäudebrand in Osloß gerufen. Zusätzlich wurde der Ost-Zug der Gemeindefeuerwehr alarmiert.
Eine Nachbarin hatte den Brandrauchmelder gehört und den Notruf abgesetzt. Die Mieterin der betroffenen Wohnung im 2. Obergeschoss war nicht erreichbar.
Nur drei Minuten später war das erste Fahrzeug am Einsatzort. Bei der Erkundung konnte ein Brandgeruch festgestellt werden. Der Löscheinsatz wurde vorbereitet und noch vor der gewaltsamen Türöffnung kam die Mieterin und öffnete die Wohnung. Auf dem Herd fand die Feuerwehr eine Glasplatte, auf der ein Stofftuch brannte. Der Herd war angeschaltet. Mit einem kleinlöschgerät wurde das Feuer gelöscht und die Wohnung gelüftet. Der Löschzug Ost konnte die Einsatzfahrt abbrechen. Vor Ort waren 33 Feuerwehrkräfte mit sechs Fahrzeugen.





Drohnensteuerung via Sprachkanal -pressetext.redaktion

PDF Datei 

Text: pressetext.redaktion
Foto: pressetext.redaktion



Storchenrettung

Celle, Lk. Celle (Nds), 02.08.2018
Um 11:03 h wurde der Brandmeister vom Dienst (BvD) der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache zu einer Tierrettung in den Bereich der Theo-Wilkens-Straße alarmiert. Nach ersten Meldungen war ein Storch abgestürzt und konnte nicht mehr fliegen. Vor Ort fand der BvD einen Jungstorch auf. Dieser stand auf seinen Beinen, konnte aber an Ort und Stelle nicht mehr starten. Nach Rücksprache mit den Weißstorchbeauftragten wurde das Tier auf die Dammaschwiesen getrieben. Hierbei wurde die Feuerwehr von anwesenden Handwerkern tatkräftig unterstützt. Auf den Dammaschwiesen hatte der Storch dann genug Platz, um in die Lüfte zu starten. Hierfür brauchen Störche nämlich etwas mehr Platz. Auf engem Raum können sie nicht losfliegen.





Unterstützung beim Naturschutz-Feuerwehr Bremen



Text: Feuerwehr Bremen
Foto: Feuerwehr Bremen



Feuer in Flüchtlingsunterkunft

Zeugen gesucht Infos: 04141-102215

Stade, Lk. Stade (Nds), 02.08.2018
Gegen kurz nach Mitternacht hatte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Brandmeldeanlage in der Flüchtlingsunterkunft in der Albert-Schweitzer-Straße einen Alarm ausgelöst. Als die ersten Einsatzkräfte der Polizei aus der direkt angrenzenden Dienststelle kurze Zeit später eintrafen, konnten sie eine Rauchentwicklung aus den Kellerräumen wahrnehmen und begannen sofort damit, die 45 Bewohner des Hauses vorsorglich aus dem Haus zu begleiten.
Mehr im PDF...





Suche nach vermisstem Senior erfolgreich -Polizeiinspektion Lüneburg



Text: Polizeiinspektion Lüneburg
Foto: Polizeiinspektion Lüneburg



Geldautomat in Fußgängerzone gesprengt

Zeugen gesucht Tel. 05151/933-222

Hameln, Lk. Hameln-Pyrmont (Nds), 02.08.2018
Anwohner wurden gegen 03:00 h von einem lauten Knall geweckt. Als die Geweckten erschrocken nach draußen schauten, erkannten sie einen dunkel gekleideten Mann, der mit einer größeren Umhängetasche (evtl. Sporttasche) in der Hand zu einem bereitstehenden Motorrad bzw. Motorroller lief. Haupttäter und Fahrer flüchteten m.it der Maschine durch die Fußgängerzone in Richtung Mühlenstraße. Am Kraftrad (möglicherweise Zweitakter) war kein Licht eingeschaltet.
Alarmierte Streifenwagenbesatzungen erkannten am Tatort, dass in einem Vorraum zu einer Bank ein Geldautomat gesprengt wurde. Um eine Gefahr durch Gasrückstände auszuschließen, nahm die Feuerwehr Messungen durch. Dabei entdeckten die Einsatzkräfte im Vorraum einen Mann. Der 50-Jährige ohne Wohnsitz hatte sich anscheinend zum Schlafen in den Serviceraum der Bank gelegt. Der Schlafende hat die Explosion nicht bemerkt und blieb durch glückliche Umstände unverletzt.





Opel Corsa im Graben-Horst-Dieter Scholz



Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Horst-Dieter Scholz



Garagen ausgebrannt

Sudheim, Lk. Northeim (Nds), 01.08.2018
Anwohner der Hinteren Straße in Sudheim wurden am 31.07.18 gegen 13:21 h durch einen lauten Knall und aufsteigenden schwarzen Qualm, der aus einer Garage kam, aufmerksam. Sie verständigten über den Notruf Feuerwehr und Polizei. Die Leitstelle in Northeim alarmierte die Feuerwehren Sudheim, Bühle und Northeim über Sirene und digitale Funkmeldeempfänger. Weiterhin wurde die Ortsfeuerwehr Hillerse zur Atemschutzreserve und der Rettungsdienst des Deutschen-Roten-Kreuz Northeim mit zwei Rettungswagen zum Eigenschutz der Einsatzkräfte hinzugezogen.
Mehr im PDF...





Waldbrand-Stadtfeuerwehr Neustadt



Text: Dennis Hausmann
Foto: Stadtfeuerwehr Neustadt



Traktorbergung in Kleinhöflein

Retz (A), 01.08.2018
2018 um 17:00 h wurden die Freiwilligen Feuerwehren Kleinhöflein und Retz zu einer Traktorbergung beim Feldweg am Rande des "Kleinhöfleiner Sees" alarmiert. Ein Traktor samt Weingartenspritze war in der Nähe der Kleinhöfleiner Seemühle über eine Böschung gestürzt. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Zu Beginn wurde die Spritze abgekuppelt und nur durch Muskelkraft aufgestellt. Der Traktor wurde von der FF Retz mittels Seilwinde aufgestellt und von der FF Kleinhöflein mithilfe eines Greifzuges gesichert. Traktor sowie Spritze konnten bereits eine Stunde nach Alarmierung vom Besitzer abgeschleppt werden.
Eingesetzte Kräfte: FF Kleinhöflein (9) und FF Retz (7)





10 Kubikmeter flüssiger Beton ausgetreten-Mike Filzen

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Essen
Foto: Mike Filzen



Wohnungsbrand in Stader Altstadt

Stade, Lk. Stade (Nds), 01.08.2018
Am frühen Abend brach gegen 17:45 h in der Stader Altstadt in der Bungenstraße in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein Feuer aus.
Der 54-jährige Bewohner hatte vermutlich in seiner 1-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss geraucht, dann die Zigarettenreste nicht vollständig gelöscht und die Wohnung verlassen. Nachbarn hatten dann den Rauch aus dem Fenster dringen sehen und sofort den Notruf gewählt. Sie informierten die restlichen Bewohner des Hauses, sodass diese rechtzeitig ihre Wohnungen verlassen konnten.
Mehr im PDF...





Schwerer Verkehrsunfall verläuft tödlich-Polizeiinspektion Heidekreis



Text: Polizeiinspektion Heidekreis
Foto: Polizeiinspektion Heidekreis



Brand einer Gartenlaube

Hildesheim (Nds), 01.08.2018
Gegen 02:00 h wurde der Berufsfeuerwehr Hildesheim der Brand einer Gartenlaube in der Kleingartenkolonie "Gartenfreunde Hohnsen" mitgeteilt. Beim Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei am Einsatzort brannte die Laube in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr ließ die Laube kontrolliert herunterbrennen. Um 02:53 h war das Feuer aus. Von der Laube blieben drei gemauerte Außenwände übrig. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Ochtersum.





Beim Queren übersehen-Samtgemeinde Meinersen / Bußmann

PDF Datei 

Text: Timm Bußmann
Foto: Samtgemeinde Meinersen / Bußmann



Audi prallt gegen Brückenpfeiler

Afferde, Lk. Hameln-Pyrmont (Nds), 01.08.2018
Gegen 20:15 h prallte ein Audi auf der B 1 bei Afferde mit großer Wucht gegen einen Brückenpfeiler. Der Fahrer verstarb noch am Unfallort. Der 55-jährige Mann befuhr mit dem Audi die Bundesstraße von Coppenbrügge in Richtung Hameln. Auf Höhe "Schecken" kam der Pkw in einem langgezogenen Rechtsbogen nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit großer Wucht frontal gegen den Brückenpfeiler der dortigen Eisenbahnbrücke. Eine Autofahrerin entdeckte das Fahrzeugwrack und verständigte über Notruf den Rettungsdienst und die Feuerwehr, da am Unfallwagen Qualm aufstieg und der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt war.
Die alarmierte Feuerwehr konnte den beginnenden Motorraumbrand schnell ablöschen. Für den Fahrer kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Coppenbrüggers feststellen.





Brennendes Wohnhaus  - Eventuell Personen im Gebäude-Manuel Goldenstein

PDF Datei 

Text: Manuel Goldenstein
Foto: Manuel Goldenstein



Feuer in Fahrerkabine eines Sattelzugs

Fleestedt/Sinstorf, Lk. Harburg (Nds), 31.07.2018
Ein vermeintlicher Lkw-Brand hat am Dienstagnachmittag die Freiwilligen Feuerwehren aus Fleestedt und Maschen sowie die Feuerwehr Hamburg auf den Plan gerufen. Die Seevetaler Feuerwehren waren um 13:51 h zu einem Lkw Brand auf die BAB 7, Richtungsfahrbahn Hamburg auf der Raststätte Harburger Berge alarmiert worden. Rasch konnte allerdings Entwarnung gegeben werden. Ein Elektrogerät in der Fahrerkabine hatte Feuer gefangen, der Lkw-Fahrer und andere hilfsbereite Fahrer hatten bereits Löschversuche unternommen und so den Brand gelöscht. Die Feuerwehren konnten den Einsatz so abbrechen. Die Kräfte der Feuerwehr Fleestedt führten in der Fahrerkabine mit Hilfe von Kleinlöschgeräten Nachlöscharbeiten durch.





Baum fällt auf Wanderweg -Gerald Senft



Text: Gerald Senft
Foto: Gerald Senft



Wald- und Flächenbrände

Achim/Oyten, Lk. Verden (Nds), 31.07.2018
Zwei ausgedehnte Wald- und Flächenbrände forderten am Nachmittag die Ortsfeuerwehren der Stadt Achim und der Gemeinde Oyten. In beiden Kommunen kam es fast zeitgleich zu zwei größeren Flächenbränden, die nur durch den schnellen und umfangreichen Einsatz zahlreicher Einsatzkräfte erfolgreich bekämpft werden konnten. Bei beiden Einsätzen leistete der Feuerwehr-Flugdienst wichtige erste Lageeinschätzungen aus der Luft, da so schnell das ganze Ausmaß der Einsatzstellen bestimmt werden konnte.
Mehr im PDF...





Bagger dreht sich in fahrenden Linienbus -Feuerwehr Braunschweig

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Braunschweig
Foto: Feuerwehr Braunschweig



Sieben Brandstellen in der Innenstadt

Celle, Lk. Celle (Nds), 31.07.2018
„Brennt Müll auf Straße“, lautete um 01:07 h die erste Einsatzmeldung für die Feuerwehr Celle-Hauptwache in der Nacht von Montag auf Dienstag. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung teilte die Feuerwehreinsatzleitstelle dem Brandmeister vom Dienst mit, dass weitere Meldungen von Bränden in der Altstadt eingingen. Aufgrund der Lage ließ der Brandmeister vom Dienst weitere Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr nachalarmieren. Insgesamt verzeichneten die Einsatzkräfte sieben Brandstellen in der Altstadt. Es brannte jeweils Müll auf der Straße. An zwei Einsatzstellen hatte das Feuer jedoch bereits auf die Gebäudefassade übergegriffen. In der Hehlentorstraße war ein Fenster durch die Hitzeeinwirkung gesprungen. Insgesamt vier Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle waren im Einsatz, um die Brände zu löschen. Im Schlosspark hatten ebenfalls mehrere Mülleimer gebrannt. Hier erfolgte eine Nachkontrolle durch die Feuerwehr.





Brennender Unrat und verängstigte Anwohner -Privat



Text: Manuel Goldenstein
Foto: Privat



Einsatzkräfte kehren aus Waldbrandeinsatz zurück

Schweden (S) / Hannover / Nienburg / Verden (D/Nds), 31.07.2018
Müde und erschöpft – aber sehr zufrieden mit ihrem Hilfseinsatz in Schweden: Ungefähr eine Stunde vor Mitternacht sind 46 Freiwillige Feuerwehrkräfte aus dem Landkreis Nienburg wieder zu Hause angekommen. Sechs weitere Feuerwehrleute waren schon vorher aus dem Waldbrandgebiet abgereist und am Samstag zurückgekehrt. „Sie können sehr stolz auf das sein, was Sie in Schweden geleistet und erreicht haben“, so Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius. „Die Bilder, die uns von vor Ort erreichen, zeigen ja das verheerende Ausmaß der Waldbrände – und wie dankbar die Schweden für die Unterstützung aus Niedersachsen sind. Auch von mir: Herzlichen Dank dafür! Ich bin froh, dass alle unverletzt wieder da sind.“
Mehr im PDF... und in der Mediathek!





Flächenbrand-Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont



Text: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Foto: Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont



Waldbrand Gilder Weg

Leiferde, Lk. Gifhorn (Nds), 31.07.2018
Gegen 00:45 h haben Passanten Brandgeruch am Gilder Weg wahrgenommen und einen Feuerschein in einem angrenzenden Waldstück zwischen Sportheim und Tennisplätzen gesichtet. Daraufhin wurde Großalarm für die Feuerwehren in der Samtgemeine Meinersen ausgelöst. Neben den aus Leiferde, waren auch die Feuerwehren aus Meinersen, Hillerse, Dalldorf, Ettenbüttel und Ahnsen im Einsatz. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte Unterholz etwa 50 Meter abseits der Straße. Eine Wasserversorgung wurde aufgebaut und drei C-Strahlrohre zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die 80 Einsatzkräfte hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Um 01:47 h konnte „Feuer aus“ melden. Im Anschluss wurde der Waldboden um die Einsatzstelle noch großflächig gewässert. Bei dem Brand fielen ca. 500 qm Unterholz den Flammen zum Opfer.





Verkehrsunfall und Müllbehälterbrände-Feuerwehr Bremerhaven



Text: Feuerwehr Bremerhaven
Foto: Feuerwehr Bremerhaven



Unfall mit schwer verletzter Person

Bad Nenndorf, Lk. Schaumburg (Nds), 31.07.2018
Um 10:15 h kam es auf der Hauptstraße in Bad Nenndorf zu einem schweren Unfall. Eine 75-jährige Bad Nenndorferin fuhr die Buchenallee in Richtung Hauptstraße mit ihrem BMW herunter. Vor Ort teilten Zeugen mit, dass die Frau mit höherer Geschwindigkeit in Schlangenlinien gefahren sei. Auf Höhe des Hotels Hannover fuhr die Frau über den Parkplatz in ein Garagentor, dabei beschädigte sie u. a. auch das Mauerwerk des Kurhauses. Hinter dem Garagentor hatten die im Kurhaus tätigen Handwerker ihre Werkstattwagen geparkt. Der Pkw der Frau stieß dort gegen einen geparkten Pkw, hierbei wurde ein Handwerker der dort tätigen Firma schwer verletzt. Beide beteiligten Personen wurden in hiesige Krankenhäuser verbracht. Das Mauerwerk des Kurhauses musste abgestützt werden.





Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen-Stadtfeuerwehr Sehnde



Text: Chris Rühmkorf
Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde



Strohlagerbrand in Stall

Todthorn, Lk. Harburg (Nds), 31.07.2018
Mit Erfolg haben am Montagnachmittag die Freiwilligen Feuerwehren aus Todtshorn, Tostedt und Welle ein Großfeuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Dorfstraße in Groß-Todtshorn (Samtgemeinde Tostedt) verhindert. Um 14:10 h waren die Feuerwehren durch die Winsener Rettungsleitstelle zu einem gemeldeten Viehstallbrand alarmiert worden, die Tiere sollten sich noch im Stall befinden. Mit insgesamt 30 Einsatzkräften waren die drei Feuerwehren Minuten nach der Alarmierung an der Brandstelle.
Mehr im PDF...





Rentnerin fuhr durch Gartenzaun-Christian Wiethe



Text: Christian Wiethe
Foto: Christian Wiethe



Verkehrsunfall auf der BAB 1

Delmenhorst (Nds), 30.07.2018
Ein Verkehrsunfall im Baustellenbereich der BAB 1 hatte am Montag 12:48 h erhebliche Auswirkungen auf den Verkehrsfluss. Dabei war ein 50-jähriger Mann aus den Niederlanden mit seinem Wohnmobil auf der BAB 1 in Richtung Hamburg unterwegs. Zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlussstelle Brinkum wechselte er auf den linken Fahrstreifen, den er aufgrund der Breite seines Wohnmobils gar nicht hätte befahren dürfen.
Mehr im PDF...





Lkw schlitzt Pkw auf -Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Text: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Foto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Zwei Einsätze zur gleichen Zeit

Springe, Region Hannover (Nds), 30.07.2018
Am Nachmittag wurde die Feuerwehr Springe gleich mit zwei Einsätzen konfrontiert. Gegen 16:00 h wurden sie zu einem Wasserschaden bei einem in der Innenstadt gelegenen Friseur gerufen. Vor Ort angekommen, zeigte sich in dem Friseurgeschäft ein deutlicher Wassereinbruch von der Decke. Nach einer kurzen Erkundung und in Absprache mit der vor Ort befindlichen Polizei, verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zu einer über dem Friseursalon gelegenen Praxis. Hier hatte sich ein Wasserschlauch von der Therme gelöst und den Wasserschaden verursacht. Nach einer Stunde wurde der Einsatz beendet.
Gegen 16:30 h wurden die weiteren Springer Einsatzkräfte zu einem brennenden Gullischacht am Schulzentrum Nord alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen, wurde ein qualmender Gulli vorgefunden. Es wurde vermutet, dass eine weggeworfene, brennende Zigarette das trockene Laub, welches sich in diesem befand, entzündete. Der Gulli wurde gelöscht, geöffnet und überprüft, ob es Glutnester gab. Nach etwa 15 Minuten wurde die Einsatzstelle übergeben und auch dieser Einsatz beendet.





Aufwändige Personensuche-Oliver Witt

PDF Datei 

Text: Oliver Witt
Foto: Oliver Witt



Flächenbrand

Müllingen, Region Hannover (Nds), 30.07.2018
In der Gemarkung Müllingen kam es am Montagnachmittag zu einem Flächenbrand. Gegen 15:19 h meldete ein Autofahrer Feuer auf einem Stoppelfeld in Müllingen an der L 410 kurz vor der BAB 7, worauf die Ortsfeuerwehren Müllingen – Wirringen, Wassel und Bolzum alarmiert wurden. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannten etwa 200 m². Mittels zweier C-Rohre konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren aus Müllingen–Wirringen, Bolzum und Wassel mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften.





Leitplanke und Lärmschutzwand durchbrochen-Symbol



Text: Polizeidirektion Hannover/Feuerwehr Hannover
Foto: Symbol



Brennende Strohballen in Liether Schweiz

Wunstorf, Region Hannover (Nds) , 30.07.2018
Um 00:45 h wurden die Feuerwehren Blumenau und Luthe zu brennenden Strohballen in der Liether Schweiz alarmiert. Rund 170 Strohballen brannten in voller Ausdehnung, das Feuer drohte auf den angrenzenden Wald überzugreifen. Weitere Feuerwehren wurden dazu gerufen.
Durch eine Riegelstellung konnte eine Ausbreitung verhindert werden.
Zu Spitzenzeiten wurden 3.000 l Wasser pro Minute benötigt. Nachdem das Feuer oberflächlich gelöscht war, wurde das Stroh mit Hilfe der ansässigen Landwirte auseinander gezogen. Gegen 05:00 h wurden weitere Feuerwehren der Stadt Wunstorf alarmiert, um die ersten Kräfte abzulösen. Alle Ortsfeuerwehren waren im Einsatz. Insgesamt 175 Feuerwehrleute verlegten mehr als 2000 m Schlauchleitungen, löschten Glutnester und brachten das Feuer unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand.





Waldbrandeinsatz in Brandenburg -Feuerwehr Braunschweig

PDF Datei 

Text: Feuerwehr Braunschweig
Foto: Feuerwehr Braunschweig



Einsatz bei Waldbrandbekämpfung in Schweden beendet

Schweden/Hannover (S / Nds), 30.07.2018
Entgegen bisheriger Pläne sind am Abend keine weiteren freiwilligen Feuerwehrkräfte aus dem Landkreis Nienburg nach Schweden aufgebrochen, um dort die Kräfte aus Nienburg abzulösen. Die Wettervorhersage vor Ort verspricht für die kommenden Tage eine Entspannung der Lage, damit nimmt auch das Risiko für neue Waldbrände ab. Darum hat sich das Königreich Schweden im Laufe des Tages dazu entschieden, die Inanspruchnahme internationaler Hilfskräfte zu reduzieren. „Vor allem für die Nienburger Feuerwehrleute, die ihre Kameraden ablösen sollten, kam das schon überraschend. Sie hatten sich ja intensiv auf die Reise vorbereitet“, so Landesbranddirektor Jörg Schallhorn.
Mehr im PDF...






Anzeige 5
Blank Anzeige 6