Logo Mediaprodukte Horst-Dieter Scholz Shop
Anzeige 9

Blaulicht

Einsätze

< Einsätze 2018 >

Brandschutztechnik

Blaulichtfahrzeuge

Historie

Polizei

Hilfsorganisationen

Produkte im Shop

Anzeige 1
Anzeige 2
Blank Anzeige 3
Blank Anzeige 4
Anzeige 5

BLAULICHT: Einsätze



Flächenbrand um Grenzturm

Darchau, Lk. Lüneburg (Nds), 17.06.2018
Am Sonntagabend, um 19:14 h, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Haar, Neuhaus/Elbe und Dellien zu einem Flächenbrand am alten Grenzturm in Darchau alarmiert. Die Fläche von ca. 200 qm um den Turm wurde durch die Einsatzkräfte mit Feuerpatschen (ein einer Klatsche ähnliches Gerät, um ein kleines Feuer auszuschlagen) und einem Strahlrohr gelöscht. Genutzt wurde dafür das mitgeführte Wasser aus dem Wassertank des Fahrzeugs. Da die Feuerwehr aus Haar die Einsatzstelle schnell unter Kontrolle brachten, konnten die mit alarmierten Feuerwehren bereits auf der Anfahrt umkehren. Es befanden sich zehn Feuerwehrleute im Einsatz.





Würgeschlange in der Weser entdeckt!-über Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

PDF Datei 

Text: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Foto: über Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Sanitäterin angegriffen

Walsrode, Lk. Heidekreis (Nds), 17.06.2018
Ein 61 jähriger, stark alkoholisierter Mann aus Hodenhagen, griff während einer Behandlung im Heidekreisklinikum Walsrode die Rettungskräfte an. Hierbei würgte der Mann eine Sanitäterin und verletzte diese leicht. Nachdem die hinzugezogene Polizei vor Ort war, griff der Mann auch die Beamten an. Dem Beschuldigten wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Anschließend verbrachte er die Nacht im Polizeigewahrsam. Den 61-Jährigen erwarten nun mehrere Strafverfahren.





Mittelfinger gegen Rettungskräfte-Symbol



Text: Polizeiinspektion Rotenburg
Foto: Symbol



Balkonbrand beschädigt Wärmedämmung

Hildesheim (Nds), 17.06.2018
Am Sonnabendnachmittag meldeten ein Anrufer der Leitstelle der Feuerwehr ein Feuer auf einem Balkon in der Thaerstraße. Bereits auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte eine schwarze Rauchwolke über dem Wohngebiet stehen sehen. Bei Eintreffen am Einsatzort brannte es auf dem rückwärtigem Balkon eines Wohnhauses im ersten Obergeschoss. Das Wärmedämmverbundsystem des Hauses war bereits in Mitleidenschaft gezogen und auch die Balkontür war geborsten, sodass ein Übergreifen auf die Wohnung zu befürchten war.
Mehr im PDF...





Kellerbrand in Mehrfamilienhaus -Feuerwehr Erkrath



Text: Feuerwehr Erkrath
Foto: Feuerwehr Erkrath



Wohnhaus nach Feuer vollständig zerstört

Grotegaste, Lk. Leer (Nds), 17.06.2018
Am Samstagabend war in Grotegaste ein ehemaliges landwirtschaftliches jetzt als komplett als Wohnhaus genutztes Gebäude in Brand geraten. Die Anwohner waren nicht zu Hause, Nachbarn entdeckten das Feuer um kurz vor 21:54 h. Zu diesem Zeitpunkt schlugen dem Flammen bereits aus dem Dach. Als wenige Minuten nach dem Notruf die ersten Einsatzkräfte das Gebäude an der Hilkenborger Straße erreichten, stand der ehemalige Hof in Vollbrand. Auch die sofort eingeleiteten Löschmaßnahmen konnten die Ausbreitung nicht mehr verhindern.
Mehr im PDF...





Tragischer Verkehrsunfall-Polizeipräsidium Mainz



Text: Polizeipräsidium Mainz
Foto: Polizeipräsidium Mainz



Flächenbrand am Bahndamm

Nienburg, Lk. Nienburg (Nds), 17.06.2018
Die Leitstelle in Stadthagen alarmierte die Ortsfeuerwehr Nienburg zu einem Bahndammbrand in Höhe des Bahnhofes. Da immer mehr Notrufe aufliefen, wurden alle Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Nienburg sowie die Feuerwehr Holtorf hinzualarmiert. Auch das Tanklöschfahrzeug aus Erichshagen-Wölpe wurde von dem Unfall abgezogen und nach Nienburg geschickt.
Ein Güterzug, auf dem Weg Richtung Verden, hatte auf der gesamten Strecke zwischen Nienburg und Eystrup immer wieder Flächenbrände verursacht, sodass weitere Feuerwehren an die Bahnstrecke alarmiert wurden. Starke Windböen erschwerten zeitweise die Löscharbeiten.
Der Güterzug konnte in Eystrup gestoppt werden, sodass weitere Bände verhindert werden konnten. Während die Feuerwehren die Brände schnell löschen konnten, kontrollierte die Bundespolizei mit einem Hubschrauber die Bahnstrecke, um weitere Kleinbrände auszuschließen.
Insgesamt waren neben Feuerwehren aus dem nördlichen Landkreis rund 70 Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Nienburg/Weser insgesamt im Einsatz.





Tödlicher Unfall -Marc Henkel



Text: Marc Henkel
Foto: Marc Henkel



Dachstuhlbrand fordert Feuerwehr in der Nacht

Upgant-Schott, Lk. Aurich (Nds), 16.06.2018
In der Nacht von Freitag auf Samstag bemerkten Hausbewohner an der Sperberstraße in Upgant-Schott (Samtgemeinde Brookmerland) ein Feuer im Dachstuhl eines Drillingshauses und setzten umgehend einen Notruf ab.
Die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland alarmierte um 00:38 h die Feuerwehren Upgant-Schott, Marienhafe und Osteel der Samtgemeinde Brookmerland sowie den Einsatzleitwagen des Landkreises Aurich. Weiterhin wurde der Energieversorger hinzugezogen, um das Gebäude strom- und gaslos zu schalten.
Mehr im PDF...





Gebäudebrand sorgt für Großeinsatz -Moritz Gumin

PDF Datei 

Text: Moritz Gumin
Foto: Moritz Gumin



Unfall auf Einsatzfahrt zum Wohnungsbrand

Essen-Altenessen-Süd (NRW), 16.06.2018
Auf dem Weg zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in Essen-Karnap kollidierte am Samstagabend ein Einsatzleitwagen (ELW) der Essener Feuerwehr (Land-Rover) mit einem Porsche Cayenne auf der Altenessener Straße in Höhe der Ellernstraße/Seumannstraße. Dabei wurden alle fünf Fahrzeuginsassen beider Fahrzeuge verletzt.
Mehr im PDF...





Auto überfährt Ampel-Polizei Coesfeld



Text: Polizei Coesfeld
Foto: Polizei Coesfeld



Gartenhütte ausgebrannt

Katlenburg / Gameinde Katlenburg-Lindau / Lk. Northeim (Nds), 15.06.2018
Gegen 14:23 h wurden die Ortsfeuerwehren Katlenburg, Berka, Elvershausen und die Drehleiter der Feuerwehrtechnischen Zentrale Northeim, sowie der Rettungsdienst über Sirene und digitale Funkmeldeempfänger zu einem Brandeinsatz nach Katlenburg in die Osteroder Straße alarmiert.
Im Gartenbereich eines Wohngrundstücks war eine Gartenhütte aus noch ungeklärter Ursache ausgebrannt. Der 72-jährige Grundstücksbesitzer bemerkte das Feuer im Bereich des Vorbaus der Gartenhütte und verständigte umgehend über den Notruf die Leitstelle in Northeim.
Mehr im PDF...





Schwerverletzter bei Unfall -Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland



Text: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
Foto: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland



Unbekannte zünden Motorroller an

Zeugen gesucht!

Hannover-Groß Buchholz (Nds), 14.06.2018
Am Abend ist an der Straße Nußriede ein Motorroller in Flammen aufgegangen. Die Kripo ermittelt wegen Brandstiftung und sucht Zeugen.
Eine Anwohnerin hatte kurz vor 21:00 h Rauch aus der gegenüberliegenden Parkgarage aufsteigen sehen und die Feuerwehr alarmiert. Die Brandbekämpfer konnten den Roller der Marke Piaggio zügig löschen, das Fahrzeug wurde durch die Flammen jedoch komplett zerstört.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst zu melden.





Verkehrsunfall zweier Pkw -Matthias Köhlbrandt



Text: Matthias Köhlbrandt
Foto: Matthias Köhlbrandt



Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Wildemann, Lk. Goslar (Nds), 14.06.2018
Ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person ereignete sich gegen 10:05 h, auf der L 515 von Wildemann kommend in Richtung Clausthal-Zellerfeld. Der 17-jährige Fahrer eines Motorrades (125 ccm) kam eingangs einer Linkskurve offensichtlich aufgrund von unangepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn ins Rutschen, zu Fall und kollidierte mit der Schutzplanke. Der nach Angaben eines anderen Verkehrsteilnehmers "blutüberströmte", verunfallte Jugendliche konnte noch seine Mutter informieren, die ihn ins Krankenhaus Clausthal fuhr. Aufgrund der unklaren Situation am Unfallort suchten andere Verkehrsteilnehmer, die später zur Unfallstelle kamen und nur das stark beschädigte Krad vorfanden zunächst im näheren Umfeld nach dem Fahrer. Mit Eintreffen der Rettungskräfte konnte telefonisch der Aufenthaltsort des Fahrers ermittelt werden. Am Kraftfahrzeug sowie an der Leitplanke entstanden Sachschäden.





Schwerverletzter bei Feuer -Jens Führer



Text: Jens Führer
Foto: Jens Führer



Fuchsrettung

Celle, Lk. Celle (Nds), 14.06.2018
Um 17:12 h wurde die Feuerwehr zu einer Fuchsrettung auf das ehemalige britische Kasernengelände in der Hohen Wende aus. In einem Regenwasserrückhaltebecken war ein junger Fuchs gefangen. Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Tier noch kurz durch das Becken gelaufen, bevor es in einem größeren unterirdischen Kanal verschwand. Durch die Einsatzkräfte wurde vergebens auf die Rückkehr des Tieres gewartet. Auch die Suche über die Schachtdeckel war vergebens, sodass nur eine Lösung blieb. Ein Taucher der nachgeforderten Tauchergruppe der Feuerwehr Celle schwamm in den Schacht hinein, doch der Einsatz war ohne Erfolg. Das Tier war verschwunden. Vermutlich hat es einen anderen Ausgang gefunden.





Storchenrettung-Florian Persuhn



Text: Florian Persuhn
Foto: Florian Persuhn



Flächenbrand

Simonswolde, Lk. Aurich (Nds), 14.06.2018
Gegen 13:55 h wurde die Feuerwehr Simonswolde zu einem Flächenbrand in den Jaderweg alarmiert. Da sich die Einsatzstelle etwa 250 m von einer befestigten Fahrbahn auf einem Feld befand, wurde nach einer kurzen Lageerkundung die Feuerwehr Ihlowerfehn mit ihrem Tanklöschfahrzeug nachalarmiert. Mithilfe des geländefähigem Unimog gelang es, bis an die Einsatzstelle zu fahren und die Fläche, die etwa 20 Quadratmeter groß war, zu löschen. Weil es sich in dem Gebiet um einen Moorboden handelt, wurde die Brandstelle längere Zeit bewässert, um ein Übergreifen auf das Moor zu verhindern. Der Einsatz konnte nach etwa einer Stunde beendet werden.





Schnelles Handeln verhindert Großbrand-Horst-Dieter Scholz



Text: Horst-Dieter Scholz
Foto: Horst-Dieter Scholz



Pkw in Glasfassade

Buxtehude, Lk. Stade (Nds), 13.06.2018
Am Mittag, gegen 11:40 h, kam es in der Buxtehuder Straße "Westende" zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 88-jährige Fahrzeugführer mit seinem Audi in die Glasfassade des dortigen Autohauses fuhr.
Beim Verlassen des Geländes verwechselte er vermutlich das Gaspedal mit dem Bremspedal, überfuhr den Bordstein und prallte schließlich in die Glasfassade auf der anderen Straßenseite. Er durchbrauch die Glasfassade und blieb zur Hälfte im Gebäude stehen. Glücklicherweise wurde der Fahrer nicht verletzt. Vorsichtshalber wird er jedoch in das Buxtehuder Krankenhaus verbracht.





Dachstuhl eingestürzt-Freiwillige Feuerwehr Werne

PDF Datei 

Text: Freiwillige Feuerwehr Werne
Foto: Freiwillige Feuerwehr Werne



Feuerwehr befreit Baby aus verschlossenem Auto

Wennigser Mark, Region Hannover (Nds), 12.06.2018
Zu einer besonderen Hilfeleistung wurde die Ortsfeuerwehr Wennigser Mark am Montagnachmittag um 14:27 h alarmiert. In einem Pkwam Kinderspielkreis des Corvinus-Zentrums hatte die Zentralverriegelung verrückt gespielt und ein sieben Monate altes Baby in einem VW eingeschlossen. Nachdem die Mutter ihr Kind im Kindersitz auf dem Rücksitz angeschnallt hatte und die Beifahrertür des Auto zumachte, verriegelte das Auto plötzlich. Der Schlüssel lag zu diesem Zeitpunkt im Fahrzeug neben dem Kind. Als die Mutter dies bemerkte, konnte sie das Auto eigenständig nicht mehr öffnen und entschied sich umgehend, die Ortsfeuerwehr über die Notrufnummer 112 um Hilfe zu bitten. Am Einsatzort konnte nach kurzer Erkundung die hintere Seitenscheibe schnell und vorsichtig eingeschlagen, das Glas entfernt, das Auto geöffnet und das Baby befreit werden. Durch das Schnelle Handeln der Einsatzkräfte konnte verhindert werden, dass das Baby aufgrund der sommerlichen Temperaturen einen Hitzschlag erleidet. Nach der Rettung konnten Mutter und Kind beruhigt werden. Im Einsatz waren sechs Märker Feuerwehrleute.





Waldbrand schnell unter Kontrolle gebracht-Jens Christ



Text: Jens Christ
Foto: Jens Christ



Linienbus steht im Vollbrand

Sehnde, Region Hannover (Nds), 12.06.2018
Am Dienstagmittag gegen 12:07 h kam es auf der B 443 im Müllinger Holz zum Brand eines Busses. Durch ein hinter ihm fahrendes Auto wurde der Fahrer eines Linienbusses der sich auf einer Leerfahrt befand auf das Feuer aufmerksam gemacht. Er hielt sofort an und versuchte noch mit einem Feuerlöscher zu löschen. Das Feuer breitete sich aber schnell auf den Rest des Busses aus. Die alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren nahmen sofort die Brandbekämpfung vor.
Mehr im PDF...





Anwohner findet Würgeschlange im Garten-Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Text: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Foto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden



Christoph 39 - Mehr als 10.000 Einsätze

München (BY), 12.06.2018
Im Juni 2008 startete "Christoph 39" vom brandenburgischen Perleberg aus zu seinem ersten Rettungseinsatz. Der ADAC Rettungshubschrauber wurde damals am Kreiskrankenhaus Prignitz stationiert, um eine bis dahin klaffende Lücke im Luftrettungsnetz zu schließen. Am 02.06.18 feiert die ADAC Luftrettungsstation in Perleberg ihr zehnjähriges Bestehen. Den Festtag eröffnen Frédéric Bruder, Geschäftsführer der gemeinnützigen ADAC Luftrettung, Katrin Lange, Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, der Prignitzer Landrat Torsten Uhe sowie Karsten Krüger, Geschäftsführer des Kreiskrankenhaus Prignitz.
Mehr im PDF...





Feuer am Kindergarten -Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch



Text: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Foto: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch



Wohnhausbrand

Jork, Lk. Stade (Nds), 12.06.2018
Am frühen Morgen gegen 04:00 h kam es in der "Königreicher Straße", zu einem Wohnhausbrand eines Mehrparteienhauses. Der Brand brach vermutlich im rechten Gebäudeteil aus. Als die 100 Feuerwehrleute eintrafen, stand bereits ein Teil des Dachstuhls in Flammen. Die Ortsfeuerwehren aus Jork, Moorende, Königreich und Estebrügge bekamen den Brand schnell unter Kontrolle, sodass ein Übergreifen auf die angrenzenden, mit Reet gedeckten Bauernhäuser, verhindert werden konnte. Da zwischenzeitlich nicht klar war, ob sich noch Personen im Objekt befinden, durchsuchte die Feuerwehr das gesamte Objekt. Glücklicherweise befand sich jedoch niemand innerhalb des Wohnhauses.
Personen kamen nicht zu Schaden.





Ungewöhnlicher Verkehrsunfall -Feuerwehr



Text: Jens Führer
Foto: Feuerwehr



Hecke und Zaun brennt

Laatzen, Region Hannover (Nds), 11.06.2018
Lichterloh in Flammen standen am Montagabend gegen 21:00 h eine Hecke und ein hölzerner Jägerzaun im Wachtelweg. Anwohner löschten die Flammen mit einem Gartenschlauch. Die Ortsfeuerwehr Laatzen wässerte die mehrere Quadratmeter große Fläche letztendlich mit 200 Litern Wasser. Etwa 90 Minuten vor Ausbruch des Brandes hatte ein Bewohner des nahen Mehrfamilienhauses noch mit einem Brenner Unkraut auf dem Parkplatz entfernt. Er vergewisserte sich gegen 20:00 h nochmals, ob alles in Ordnung ist. Gegen 21:00 h hörten mehrere Nachbarn das Knistern der Flammen. Mit einem Gartenschlauch unternahmen sie sofort Löschversuche. Als die Ortsfeuerwehr Laatzen mit zwei Fahrzeugen ankam, war noch leichte Rauchentwicklung sichtbar. Mit einer Dunggabel wurden die Sträucher auseinander gezogen und dann mit 200 Litern Wasser abgelöscht.





Feuerwehr rettet bewusstlosen Tankwagenfahrer-Feuerwehr Köln



Text: Feuerwehr Köln
Foto: Feuerwehr Köln



Scheune der Jugendfarm abgebrannt

Essen-Altenessen (NRW), 11.06.2018
Am Nachmittag ist eine Scheune auf dem Gelände der Jugendfarm in Altenessen in Brand geraten. Als die ersten Einsatzkräfte der nahegelegenen Feuerwache 04 eintrafen, stand die etwa 450 Quadratmeter große Halle bereits im Vollbrand. Dichter Rauch zog in westlicher Richtung ab, vorsichtshalber wurden die Anwohner per Lokalradio gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.
Mehr im PDF...





Alleinbeteiligt gegen Baum-Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland



Text: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Foto: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland



22 Hochwassereinsätze

Bad Wildbad (BW), 11.06.2018
Am Montagnachmittag ging in Bad Wildbad ein Starkregen mit heftigen Niederschlägen nieder. Die Abteilungen Bad Wildbad, Calmbach und Aichelberg mussten an 22 Häusern den Bürgerinnen und Bürgern helfen und die Keller auspumpen. Wobei die Aichelberger Feuerwehr in Bad Wildbad eingesetzt waren. Jedoch der Schwerpunkt der Niederschläge war in Calmbach. Hier waren im Wohngebiert Fischau an elf Einsatzstellen Keller leer zu pumpen. An einem Haus im Calmbach beim Würzbach lief ein Keller bis unter die Kellerdecke voll. Der Würzbach konnte die vielen Wassermassen nicht schnell genug abführen und quoll über.
In Bad Wildbad lief die Sparkassenfiliale im UG rund 20 Zentimeter voll. Die Endhaltestelle der Albtalverkehrsgesellschaft (AVG) musste gesperrt werden, da sie mit 40 Zentimeter volllief und ebenfalls ausgepumpt werden musste. Die Züge endeten dann im Bahnhof Bad Wildbad.





Anhaltende Trockenheit sorgt für Flächenbrand -Julian Illmer



Text: Julian Illmer
Foto: Julian Illmer



Niedersächsische Kampfmittelbeseitiger feiern 70-jähriges Bestehen

Hannover (Nds), 11.06.2018
Bombenblindgänger in der Erde, Munition zweier Weltkriege in der Nordsee: Seit jetzt 70 Jahren schützt der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) die Menschen in Niedersachsen vor den Gefahren unentdeckter Kampfmittel. Täglich rücken die Experten aus. Allein im Jahre 2017 wurden 130 Tonnen Kampfmittel geborgen und vernichtet. Das Team der Kampfmittelbeseitiger umfasst 44 Mitarbeiter an vier Standorten in Niedersachsen, die ca. 1.000 Einsätze im Jahr abarbeiten.
Mehr im PDF, Video (Mediathek) und unter Historie.





Fahrer stürzt aus umgekippten Bagger-Symbol



Text: Feuerwehr Braunschweig
Foto: Symbol



Autobahnpolizei zieht Gefahrgut-Lkw wegen Transportmängeln aus Verkehr

Göttingen / BAB 7 (Nds), 11.06.2018
Eine Streife der Göttinger Autobahnpolizei hatte vergangenen Mittwochvormittag (06.07.18) einen Lkw wegen eines unsachgemäßen Transports von Gefahrgütern aus dem Verkehr gezogen.
Nach ersten Erkenntnissen traten bereits geringe Mengen von Gefahrgutstoffen aus. Weiterhin führte der 26-jährige Fahrer keine Beförderungspapiere mit und die einzelnen Gefahrgutbehälter waren nicht gekennzeichnet. Nachdem der Fuhrunternehmer aus dem Landkreis Göttingen die Mängel vor Ort fachgerecht behoben hatte, konnte der Lkw seine Fahrt fortsetzen.
Die Polizei hat jeweils gegen den Fahrer und den Fahrzeughalter ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Es ist mit Bußgeldern im höheren dreistelligen Bereich zu rechnen.






Anzeige 5
Blank Anzeige 6





Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verstanden